♥ → 

Struggle

OT: Struggle

Ruth Mader // Österreich, 2003
Spielfilm // FF2022
Film Website

zurück

Inhalt

Mit einer semidokumentarischen Ästhetik verhandelt Ruth Maders Spielfilmdebüt den Verlust der Menschenwürde in der Wohlstandsgesellschaft. Ewa, eine junge Polin, hetzt von einem Job zum anderen – sie pflückt Erdbeeren, arbeitet in einem Geflügelschlachthof, schrubbt die Swimmingpools der Reichen. Der Wiener Immobilienmakler Marold dagegen wird nicht von finanziellen Ängsten geplagt, sondern ist auf der Suche, die Leere seines Lebens zu füllen. Als sich Ewa und Marold treffen, treibt ihre Verzweiflung sie zu Extremen, die beide an ihre körperlichen und seelischen Grenzen bringt.

Regie

RUTH MADER (*1974 in Wien) studierte Regie an der Wiener Filmakademie und gewann mit ihrem Kurzfilm Gfrasta 1999 den Max Ophüls Preis. Für ihr Spielfilmdebüt Struggle erhielt sie 2003 eine Einladung nach Cannes, ihr Dokumentarfilm What Is Love feierte 2012 seine Premiere auf der Berlinale. FILMFEST HAMBURG zeigte 2017 ihren zweiten Spielfilm Life Guidance. Serviam – Ich will dienen lief dieses Jahr im offiziellen Wettbewerb des Locarno Film Festivals.

Trailer

Kino-Vorführungen

07.10.
19:15
Gäste

Metropolis

Tickets

Info

Struggle

Spielfilm

Deutsch

Kaleidoskop//FF2022


Österreich

2003

74 min

OF

Ruth Mader

Ruth Mader, Martin Leidenfrost, Barbara Albert

Aleksandra Justa, Gottfried Breitfuß, Martin Brambach, Margit Wrobel, Rainer Egger

Ruth Mader

Bernhard Keller

Elisabeth Reeh

Niki Mossböck

Ilona Glöckel

Alexandra Burgstaller

Roland Zumbühl, Selina de Beauclair, Michael Laczynski

Struggle Films

Amour Fou (Gabriele Kranzelbinder, Alexander Dumreicher-Ivanceanu)

Filmakademie Wien

Ruth Mader Filmproduktion: rutis@aon.at

Tags

ArbeitEinsamkeitFrauenGesellschaftGlobalisierungMigration & HeimatMusikPolitik & MachtReisen

Förderer und Hauptpartner