♥ → 

Orphea

OT: Orphea

Alexander Kluge, Khavn de la Cruz // Deutschland, 2020
Hybrid // FF2020
Film Website

zurück

Inhalt

ESSAY Die zweite Kollaboration von Kluge und Khavn ist eine ästhetische Karambolage – und findet in Lilith Stangenberg eine grandiose Komplizin. In Happy Lamento (FILMFEST HAMBURG 2018) schöpften die Ausnahmeautoren noch aus ihren Archiven, in Orphea gibt es neuen Stoff – wenn auch nach klassischer Vorlage. Allerdings haben sich die Vorzeichen bzw. Wortendungen von Orpheus und Eurydike geändert: Bei Khavn und Kluge steigt eine Orphea in die Unterwelt, um nicht nur ihren Eurydiko zu erlösen, sondern gleich die ganze verstorbene Menschheit mit. Zwischen Kluge‘schem Studio und dem Moloch Manila wird alles verhandelt: Rilke und Adorno, Tschaikowski und Rock, Mammuts und Unsterblichkeit.

Regie

ALEXANDER KLUGE (*1932) ist Jurist, Autor, Regisseur und einer der zentralen Intellektuellen der Bundesrepublik. Er kollaborierte mit Adorno, Lang und Fassbinder – und nun wieder mit KHAVN (*1973). Der philippinische Avantgardist ist mit knapp 50 Lang- und über 100 Kurzfilmen einer der produktivsten Filmemacher der Gegenwart, daneben Autor und Musiker.

Trailer

Info

Orphea

Hybrid

Deutsch, Englisch, Tagalog

Asia Express//FF2020


Deutschland

2020

99 min

OF mit deutschen UT

Alexander Kluge, Khavn de la Cruz, Douglas Candano

Lilith Stangenberg, Ian Madrigal

Alexander Kluge, Stephan Holl, Antoinette Köster

Thomas Wilke, Albert Banzon, Gym Lumbera

Michel Kurz, Frédéric Krauke

Andreas Kern, Kajetan Forster, Roland Forster, Toni Werner, Lawrence S. Ang

Sir Henry, Khavn de la Cruz, Tilman Wollf, Diego Mapa

Martin Yambao

Zeus Bascon, Kim Perez

Rapid Eye Movies

Rapid Eye Movies

Kairos Film; Rapid Eye Movies

Stephan Holl, Rapid Eye Movies: stephan@rapideyemovies.de

Förderer und Hauptpartner