Filmfest
#FFHH20
24.9. - 3.10.2020
Hamburg

Axensprung Deutschland 2004 | 80 min | OF | | FF 2004

empfohlen ab 0 Jahren
Regisseur Christian Bau erinnert sich: „1977 dreht Costardden Film ,Der kleine Godard‘. Auf Super-Acht. Godard entwickelt darin die Idee für einen Film mit dem Titel: ,Ist es möglich, in Deutschland Filme zu machen?‘ Das Projekt kam nicht zu Stande, Godards Frage aber ist aktuell. Wie die Sehnsucht, Filme zu machen, ohne auf das Publikum zu schielen.“ Bau fragt Freunde und Kollegen, spricht über Strategien zum künstlerischen Überleben: „Dasunabhängige Kino ist zur Jahrtausendwende, im Zeitalterder digitalen Explosion und der enormen Verwertungsbeschleunigung im globalen Kapitalismus, in eine neue Phase getreten. Die Achsen verschieben sich.“ Ein Film über die Branche, das Business, die Ideale. Persönlich und privat. Statements und Bilder von Filmemachern wie MariolaBrillowska, Manfred Oppermann, Jan Peters oder PeterSempel, die sich ihre Bild- und Tonsprache bewahrt habenund die spezielle Weltsicht in ihren Arbeiten – HamburgerFilmgeschichte zwischen gestern, heute und morgen.
Website:
Originaltitel: Axensprung
Filmtyp: Dokumentarfilm
Originalsprache: Deutsch
Sektion:
Tags:
Regie: Christian Bau
Drehbuch: Christian Bau
Darsteller: Hellmuth Costard, Jean-Luc Godard, Helena Villovitch, Jan Peters
Produzent: Christian Bau
Sprachfassung: OF
Musik: Hendrik Loranzen
Kamera: Christian Bau, Barbara Metzlaff
Szenenbild:
Schnitt: Stefan Canham
Redaktion:
Format: Beta SP
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb: Thede Filmproduktion GbR, Blücherstr.7, 22767 Hamburg, Germany, Tel: +49 40 899 11 61, Fax: +49 40 899 11 35, e-mail: info@diethede.de
Produktion: Thede Filmproduktion GbR, Blücherstr.7, 22767 Hamburg, Germany, Tel: +49 40 899 11 61, Fax: +49 40 899 11 35, e-mail: info@diethede.de
Kontakt: