Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg

Man Who Copied Brasilien 2003 | 123 min | OF | | FF 2003

empfohlen ab 0 Jahren
Über seinen Helden, den 19-jährigen André (Lázaro Ramos), der in einem Copyshop jobbt, sagt Regisseur Jorge Furtado: „Er weiß ein bisschen über alles, aber nichts wirklich.“ Geld spielt eine Hauptrolle in diesem rasanten Filmexperiment, das sich gängigen Genres entzieht und ein modernes, eigenwilliges brasilianisches Kino dokumentiert. André liebt die Verkäuferin Silvia (Giovana Fázio), der er mit einem Teleskop hinterherspioniert. Um sie zu beeindrucken, will er in ihrem Laden etwas kaufen. Doch alles ist viel zu teuer... Furtado: „Die Geschichte folgt der eigenen Logik des Helden. Der Film ist eine Collage von Genres zwischen Komödie, Drama, Romanze und Tragödie. Es gibt viele Witze, ein komplettes Sonnett und ein paar Morde.“ Nebenbei wühlt der brasilianische Regisseur im Zitatenschatz und bringt Keith Haring, J. D. Salinger, Hemmingway, Andy Warhol und Shakespeare lässig unter. Furtado steht selbstbewusst dazu: „Wenn man einen kopiert, ist das ein Plagiat. Kopiert man 300, nennt man das Recherche.“
Website:
Originaltitel: O homem que copiava
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Portugiesisch
Tags:
Regie: Jorge Furtado
Drehbuch: Jorge Furtado
Darsteller: Lázaro Ramos, Leandra Leal, Luana Piovani, Pedro Cardoso
Produzent: Nora Goulart,Luciana Tomasi
Sprachfassung: OF
Musik: Leo Henkin
Kamera: Alex Sernambi
Set Designer: Silvia Guerra
Schnitt: Giba Assis Brasil
Redaktion:
Format: 35 mm
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb: Columbia Tristar/Buena Vista Filmes Do Brasil LTDA/Globo Filmes
Produktion: Casa De Cinema De Porto Alegre, Rue MIguel Tostes, 860 - CEP 90430-060, Porto Alegre, RS, Brasil, Tel: +55 51 33 31 30 22
Kontakt: