Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg

Die Schönste aus Bitterfeld Deutschland 2003 | 90 min | OF | | FF 2003

Matthias Tiefenbacher

MATTHIAS TIEFENBACHER (*1962) ist Theater- und Filmregisseur. Mit Wenn Frauen ausziehen ist er bereits zum vierten Mal Gast bei FILMFEST HAMBURG (2003: Die Schönste aus Bitterfeld, 2008: Stille Post, 2012: Gestern waren wir Fremde).

empfohlen ab 0 Jahren
Bitterfeld, DDR, Frühjahr 1989. Chemiearbeiterin Gisela (Astrid Meyerfeldt), drei Kinder von drei Männern, ein Ex-Freund (Oliver Korittke) und eine Freundin auf dem Sprung „nach’m Westen“ lässt sich nicht hängen: Sie will aus der drögen Feier zum internationalen Frauentag am 8. März (Polit-Reden, Kaffee und Kuchen) eine Miss-Wahl machen. Die Kolleginnen Marlen (Doreen Jacobi), Sylvie (Karoline Schuch) und Jutta (Ramona Kunze-Libnow) sind begeistert. Gewerkschaft, Kulturausschuss, Partei laufen Amok: „Provokation mit West-Flair!“ Nur in Pastor Stefan (Hannes Jaenicke) findet Gisela einen Helfer wider Willen. Und so pellen sich am Frauentag doch die Schönsten aus Bitterfeld aus ihren ideologisch engen Blaumännern... „Wird es Granada bei Nacht oder nur Bitterfeld sein?“, prüfte schon Hilde Knef in ihrer legendären Cole-Porter-Interpretation eine Liebe. Wie viel Granada-Potenzial Bitterfeld hat, zeigt diese mitreißende Komödie im Ostalgie-Look, mit leichter Hand von Matthias Tiefenbacher nach dem grandios originellen Drehbuch von Regine Kühn, Andreas Klich und Tobias Saalfeld inszeniert.
Website:
Originaltitel: Die Schönste aus Bitterfeld
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Deutsch
Tags:
Regie: Matthias Tiefenbacher
Drehbuch: Regine Kühn, Andreas Klich
Darsteller: Astrid Meyerfeldt, Doreen Jacobi, Oliver Korittke, Hannes Jaenicke
Produzent: Stefan Jakob,Juliane Thevissen
Sprachfassung: OF
Musik: Andreas Schilling
Kamera: Joachim Jung
Set Designer: Eckhard Wolf
Schnitt: Vera van Appeldorn
Redaktion:
Format: Beta SP
Printsource:
Deutscher Verleih: WDR
Weltvertrieb:
Produktion: RheinFilm TV und Medienproduktionsgesellschaft, Thürmchenswall 57, 50668 Köln, Germany, Tel: +49 221 13 05 660, Fax: +49 221 13 05 66 18, e-mail: rheinfilm@yahoo.de
Kontakt: