Filmfest
#FFHH20
24.9. - 3.10.2020
Hamburg

Somewhere Else Iran 2003 | 84 min | OF | | FF 2003

empfohlen ab 0 Jahren
Als „Mix von Drama, Zeichentrick und Clip, ein Experiment von Form und Kontext“ bezeichnet Mehdi Karampour sein für das iranische Kino in Machart und Themenwahl ungewöhnliches Spielfilmdebüt. Ausgehend von einem „Überall ist es besser als hier“-Zustand entwickelt sich „Somewhere Else“ zu einem komplexen Drama, theatralisch und brisant, mal abstrakt, mal aufregend direkt. Somewhere else, irgendwo anders, liegt ein nicht bezeichnetes Utopia, in das sich die fünf Protagonisten wünschen. Aus unterschiedlichen Gründen sind sie auf einer Insel festgesetzt: auf der Flucht vor Krieg, vor einer feindlichen Gesellschaft, vor ihrem Schicksal. Erschöpft träumen sie davon, die Insel zu verlassen, über die Grenze zu gelangen. Bei dem illegalen Grenzübertritt spielt ein Helfer namens Dr. Tavussi (Ahmad Najafi) eine mysteriöse Rolle. Aber Dr. Tavussi lässt auf sich warten... Unwillkürlich assoziiert man die vage auf Erlösung wartenden Vagabunden aus Samuel Becketts Theaterstück „Warten auf Godot“, auch die widersprüchlichen Gefühlslagen und den Leidensdruck der Migranten, Exilanten und Asylsuchenden unserer Tage. Somewhere else ist ein anderes Wort für Paradies.
Website:
Originaltitel: Jayee Deegar
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Persisch
Sektion:
Tags:
Regie: Mehdi Karampour
Drehbuch: Mehdi Karampour
Darsteller: Ali Mosafa, Golshifteh Farahaini, Ahmad Najafi, Katayoon Riahi
Produzent: Kamran Azami
Sprachfassung: OF
Musik: Fardin Khalatbari
Kamera: Farzin Khosroushahi
Szenenbild: Keyvan Moghadam
Schnitt: Bahram Dehghani
Redaktion:
Format: 35 mm
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb:
Produktion: Kamran Azami, No. 17 Peyvandi, Zafar, Tehran, Iran, Tel: +98 21 22 70 011, Fax: +98 21 27 08 725, e-mail: kamran_azami@yahoo.com
Kontakt: