Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg

Germania Argentinien 2012 | 75 min | OF | Farbe | FF 2012

Maximiliano Schonfeld

Maximiliano Schonfeld (*1982) studierte an der staatlichen Filmhochschule ENERC in Buenos Aires. Er war Regieassistent von Rodrigo Moreno und Victor Kozakovzky. Germania ist sein erster Spielfilm und gewann u. a. beim BAFICI den Spezialpreis der Jury.

empfohlen ab 0 Jahren
Die letzten Tage einer wolgadeutschen Familie in der argentinischen Provinz. Die Mutter ist allein mit ihren Teenagerkindern Lucas und Brenda, der Vater liegt auf dem Friedhof. Aufgrund einer Tierseuche müssen sie ihre Farm aufgeben. Die anderen Dorfbewohner halten sich von den Deutschen so fern wie möglich. Für sie ist die Seuche eine Strafe Gottes. Für Lucas und Brenda fällt der Abschied von ihren Freunden noch mit einem anderen Abschied zusammen: dem von ihrer Jugend. Es liegt eine große Melancholie über diesem Film, bei dem alle Rollen mit Laiendarstellern besetzt sind. Er deutet seine Geschichte mehr an, als dass er sie auserzählt – mit einem robusten, manchmal auch schonungslosen Realismus.

Mit freundlicher Unterstützung von


Website:
Originaltitel: Germania
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Deutsch, Spanisch
Sektion: Vitrina
Tags:
Regie: Maximiliano Schonfeld
Drehbuch: Maximiliano Schonfeld, Rafael Cardelli
Darsteller: Margarita Greifenstein, Brenda Krütli, Lucas Schell
Produzent: Fernando Brom,Bárbara Francisco,Maximiliano Schonfeld
Sprachfassung: OF
Musik: Jackson Souvenirs
Kamera: Soledad Rodriguez
Set Designer: Laura Gamberg
Schnitt: Anita Remón
Redaktion:
Format: HDCam
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb:
Produktion: Pasto
Kontakt: