Filmfest
#FFHH20
24.9. - 3.10.2020
Hamburg

Drifting Upstream Kanada 1967 | 85 min | OF | s&w | FF 2012

Michel Brault

Michel Brault (*1928) arbeitete zunächst ausschließlich als Kameramann. Er gilt als einer der Pioniere der Handkamera und war in den 1960er Jahren eine wichtige Figur in der Direct-Cinema-Bewegung. Drifting Upstream war sein Regiedebüt.

empfohlen ab 0 Jahren
Von einem, der auszog, um reich und berühmt zu werden: Claude verlässt die Provinz und hofft in Montréal auf den großen Durchbruch als Folk-Sänger. Der Start in der Metropole ist schwerer als erwartet. Um sich über Wasser zu halten, hangelt sich der Musiker von einem Gelegenheitsjob zum nächsten. In einem Schnellrestaurant lernt er Geneviève kennen und verliebt sich in sie. Die beiden werden ein Paar, und mit der Liebe kommt auch endlich die Karriere in Gang: Claude kann bei einem Songcontest punkten und seinen Bekanntsheitsgrad entscheidend erhöhen. Der Weg zum ersehnten Ruhm ist nun frei – doch er geht auf Kosten von Geneviève. Einer unvergessliche Ballade zwischen Realität und Fiktion.

Mit freundlicher Unterstützung von

   
Website:
Originaltitel: Entre la mer et l'eau douce
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Französisch
Sektion:
Tags:
Regie: Michel Brault
Drehbuch: Denys Arcand, Michel Brault, Marcel Dubé, Gérald Godin, Claude Jutra
Darsteller: Geneviève Bujold, Claude Gauthier, Louise Latraverse, Paul Gauthier, Robert Charlebois
Produzent: Michel Brault
Sprachfassung: OF
Musik: Claude Gauthier
Kamera: Michel Brault, Bernard Gosselin, Jean-Claude Labrecque
Szenenbild:
Schnitt: Michel Brault, Werner Nold
Redaktion:
Format: 35 mm
Printsource: Toronto International Film Festival
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb: Nanouk Films
Produktion: Cooperatio Inc.
Kontakt: