Filmfest
#FFHH20
24.9. - 3.10.2020
Hamburg

Clara und das Geheimnis der Bären Schweiz, Deutschland 2012 | 93 min | OF | Farbe | FF 2012

Tobias Ineichen

Tobias Ineichen studierte an der École Supérieure d’Art Visuell in Genf. Seit 1991 ist er freier Regisseur und arbeitet in Deutschland und der Schweiz. 2002 entstand sein erster Langspielfilm Dilemma, weitere Langspielfilme und zwei Tatort-Episoden folgten.

empfohlen ab 0 Jahren
Die dreizehnjährige Clara lebt mit ihrer Familie auf einem Berghof in den Schweizer Alpen. Sie hat eine besondere Gabe, die sie Dinge sehen und spüren lässt, die für andere nicht wahrnehmbar sind. Außer ihrem Freund Thomas glauben alle Leute im Dorf, sie sei verrückt. Doch dann passieren rätselhafte Ereignisse, die die Idylle zerstören. Clara begreift, dass ein spezieller Fluch aus der Vergangenheit schuld an den Unglücken ist. Heftige Unwetter ziehen über das Dorf und tot geglaubte Bären tauchen wieder auf. Clara entwickelt eine rätselhafte Verbindung mit der gleichaltrigen Susanna, die vor 200 Jahren auf dem Hof lebte. Können Clara und Thomas dem Geist von Susanna helfen, endlich zur Ruhe zu kommen, und den Fluch der Bären bannen?
Website:
Originaltitel: Clara und das Geheimnis der Bären
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Deutsch
Sektion:
Tags:
Regie: Tobias Ineichen
Drehbuch: Jan Poldervaart
Darsteller: Ricarda Zimmerer, Damian Hardung, Elena Uhlig
Produzent: Simon Hesse,Valentin Greutert,Andreas Atzwanger,Torben Struck
Sprachfassung: OF
Musik: Fabian Römer
Kamera: Michael Schreitel
Szenenbild: Nina Bachmann
Schnitt: Michael Schaerer
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih: farbfilm Verleih
Weltvertrieb: HesseGreutert Film
Produktion: HesseGreutert Film; NEOS Film
Kontakt: