Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg

To Kill a Beaver Polen 2012 | 100 min | OF | Farbe | FF 2012

Jan Jakub Kolski

Jan Jakub Kolski (*1956) ist Autor und Regisseur zahlreicher Kurzfilme, Dokumentarfilme, Spielfilme und Theaterstücke. Bei Filmfest Hamburg liefen bereits seine Filme Jasminum (2006) und Venice (2010).

empfohlen ab 0 Jahren
Eryk ist auf einer mysteriösen Mission. Umgeben von modernster Technik und wilder Natur lebt er im Haus seiner Kindheit. Dorthin ist er von einem Söldnereinsatz im Kaukasus zurückgekehrt. Eryk wird geplagt von traumatischen Erinnerungen an den Krieg – und erhält kryptische Anrufe von einem Mann, der ihm Befehle erteilt und an vereinbarten Stellen Gegenstände hinterlegt. Noch eine weitere Person befindet sich im Haus: Bezi, eine junge Ausreißerin. Zwischen ihr und Eryk entwickelt sich eine sexuell aufgeladene Beziehung. Ein Hauch von Idylle scheint auf, wenn sie zusammen auf der Blumenwiese liegen. Doch dieser wahnwitzige Thriller aus Polen folgt einer tödlichen Logik, bei der so etwas wie Liebe nicht vorgesehen ist.
Originaltitel: Zabić bobra
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Polnisch
Sektion: Agenda 12
Tags:
Regie: Jan Jakub Kolski
Drehbuch: Jan Jakub Kolski
Darsteller: Eryk Lubos, Agnieszka Pawelkiewicz, Aleksandra Michael
Produzent: Wiesław Łysakowski
Sprachfassung: OF
Musik: Dariusz Górniok
Kamera: Michał Pakulski
Set Designer: Paulina Korwin-Kochanowska, Urszula Korwin-Kochanowska
Schnitt: Piotr Kolski
Redaktion:
Format: 35 mm
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb:
Produktion: Tramway Sp.z.o.o.
Kontakt: