Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg

18 Days Ägypten 2011 | 125 min | OF | Farbe | FF 2011

Sherif Arafa

Yousry Nasrallah

Yousry Nasrallah (*1952) ist einer der profiliertesten Filmregisseure Ägyptens. Er war Regieassistent von Youssef Chahine und erhielt schon für sein Debüt Sommerdiebe (1987) viele Auszeichnungen. Es folgten auch hierzulande bekannt gewordene Filme wie On Boys, Girls and the Veil (1995) oder Aquarium (2008). Filmfest Hamburg zeigte 2012 After the Battle.

empfohlen ab 0 Jahren

25. Januar 2011. Tausende Ägypter protestieren in Kairos Straßen gegen Präsident Mubarak. Der Aufstand greift um sich, das Regime wehrt sich. 18 Tage später verlässt Mubarak das Land. Zehn ägyptische Regisseure dokumentieren in der Kurzfilm-Collage 18 Days diese Erhebung. Eine junge Frau aus den Slums findet sich mitten im Straßenkampf wieder (God’s Creation), zwei Männer geraten zwischen die Räder der Propaganda (#tahrir 2/2), während ein naiver Schneider an eine israelische Invasion glaubt (Revolution Cookies). Zentraler Schauplatz ist der Tahrir-Platz in Kairo, der zum Symbol des Aufstandes in der arabischen Welt wurde.

Website:
Originaltitel: Tamantashar Yom
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Arabisch
Sektion: Agenda 11
Tags:
Regie: Sherif Arafa, Kamla Abou Zikri, Marwan Hamed, Mohamed Aly, Sherif El Bendari, Khaled Marei, Mariam Abou Ouf, Ahmad Abdallah, Yousry Nasrallah, Ahmad Alaa
Drehbuch:
Darsteller:
Produzent:
Sprachfassung: OF
Musik:
Kamera:
Set Designer:
Schnitt:
Redaktion:
Format: DigiBeta (PAL)
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb:
Produktion: Pacha Pictures | 34, rue du Louvre | 75001 Paris | France | Email: jkhoury@pachapictures.com
Kontakt: