Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg

Scarecity Kanada 2008 | 60 min | OF | Farbe | FF 2008

empfohlen ab 0 Jahren
Peggy Anne Berton wuchs auf einer Farm im kanadischen Ontario auf und sah ihr Land im Namen des Fortschritts mehr und mehr verschwinden. Diese Verfremdung der eigenen Heimat und die psychologischen Folgen sind Themen ihres Performancestücks „ScareCity“. Was also passiert, wenn man die Erde mit Zement, mit Einkaufstempeln und Autobahnen überzieht? Die Experimentalfilmerin, die seit den 1980er-Jahren als Videokünstlerin arbeitet, kombiniert die grobkörnige Qualität von Super8-Filmen mit improvisierter, manchmal ebenso grob wirkender Prosa und Musik. Ihre Filmaufnahmen sind zufällige Stichproben einer Welt, die ihr Gesicht verändert – triviale Schnappschüsse von Menschen, Straßen, Häusern; ein uninszeniertes Abbild des Lebens, das Berton in die Geschichte hineinfinden lässt, statt sie selbst zu erzählen. „Wenn du Mutter Natur vergewaltigst, wird sie Rache üben – und all eure Wissenschaft wird euch nicht davor retten!“, prophezeit Berton. Ihr improvisierter Monolog begleitet den Film, sie erzählt kurze Anekdoten, formuliert ihre Gedanken, spricht zu sich genauso wie zum Publikum. Ihr zur Seite steht Marc St Aubin. Der kanadische Multimediakünstler hat zu den jeweiligen Szenen Musik komponiert, die während der Aufführung live entsteht oder von der Festplatte kommt, dabei akustische und elektrische Klangquellen vermischt. In Einklang mit dem Filmfest Hamburg Fokus „Vielfalt und Einheit“ nimmt Peggy Anne Berton mit Marc St Aubin die Konzepte und Komponenten des Kinos auseinander, um sie als neues Ganzes wieder kollagenartig zusammenzufügen: Dialog, Musik und Bilder sind voneinander getrennt und treten als unabhängige künstlerische Elemente in Erscheinung, die sich im Verlauf der Performance gegenseitig beeinflussen, umspielen und bedingen. Der dekonstruktivistische Ansatz schafft Zwischenräume und Leerstellen im Erzählfluss, die der Zuschauer mit eigenen Gedanken und Interpretationen füllt. Die persönlichen Eindrücke und Erinnerungen im Publikum werden so zum Bestandteil des Films.

Eintritt frei - Reservierung empfohlen.
Tel: 040- 4 50 50 75
Originaltitel: Scarecity
Filmtyp: Experimentalfilm
Originalsprache: Englisch
Tags:
Regie: Peggy Anne Berton, Marc StAubin
Drehbuch:
Darsteller:
Produzent:
Sprachfassung: OF
Musik: Marc StAubin
Kamera:
Set Designer:
Schnitt:
Redaktion:
Format: Videoprojektion
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb:
Produktion:
Kontakt: