Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg

Das Heimweh des Walerjan Wróbel Deutschland 1990 | 94 min | OF | Farbe | FF 2010

Rolf Schübel

ROLF SCHÜBEL (*1942) studierte Soziologie und Literaturwissenschaft in Tübingen und Hamburg und wurde Mitglied des Sozialistischen Deutschen Studentenbundes (SDS), was ihn weltanschaulich prägte. Nach dokumentarischen Alltagsporträts wie "Arbeitskampf" (1972) gründet er die Rolf Schübel Filmproduktion und dreht weiterhin Porträts aus der Arbeitswelt ("Das Jubiläum - Unsere Firma wird 50"). 1999 entstand der Kinofilm "Gloomy Sunday - Ein Lied von Liebe und Tod". 2003 drehte er mit Franka Potente "Blueprint", einen Thriller über Menschenklonung. Schübel: "Sicher habe ich mein 68er-tum nie abgelegt. Auch heute noch will ich Filme machen, die einen Sinn haben."

empfohlen ab 0 Jahren
1941 kommt der 16-jährige Walerjan Wrobel aus dem besetzten Polen zur Zwangsarbeit auf einen Bauernhof nach Deutschland. Wegen seines großen Heimwehs beschließt er zu fliehen und wird gerade noch von der Bäuerin erwischt...
Website:
Originaltitel: Das Heimweh des Walerjan Wróbel
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Deutsch
Tags:
Regie: Rolf Schübel
Drehbuch: Rolf Schübel
Darsteller: Artur Pontek, Andrzej Mastalerz, Michał Staszczak, Michael Gwisdek
Produzent: Hermann Kirchmann
Sprachfassung: OF
Musik: Detlef Petersen
Kamera: Rudolf Körösi
Set Designer:
Schnitt: Ursula Höf
Redaktion:
Format: 35 mm
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb:
Produktion: Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF); Studio Hamburg Produktion für Film und Fernsehen GmbH (Hamburg)
Kontakt: