Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg
Tickets kaufen Tickets kaufen

Bis später, Max! Deutschland, Österreich 2007 | 85 min | OF | Farbe | FF 2008

empfohlen ab 0 Jahren
Er ist vielleicht der älteste romantische Held dieses Filmfest Hamburg. Aber vielleicht auch der erfolgreichste. Denn obwohl der Schriftsteller Max Kohn (überzeugend: Otto Tausig) fast 80 Jahre zählt, treiben ihn Liebe und Lust immer noch um. Wobei es zu keinem Zeitpunkt um Altherrenfantasien geht.
Im Gegenteil: Der österreichische Emigrant Max ist eine sanfte Person, die unversehens in die Arme und Herzen der Frauen (u. a. Barbara Hershey, Tovah Feldshuh, Rhea Perlman) stolpert. Dabei lernen wir den Autor genauso gut kennen wie seine fiktiven Figuren. Drei Kurzgeschichten von Nobelpreisträger Isaach Bashevis Singer hat Jan Schütte (zuletzt 1995 mit dem Dokumentarfilm
„Eine Reise in das Innere von Wien“ bei Filmfest Hamburg) für „Bis später Max“ verschmolzen. Herausgekommen ist eine melancholische Liebeserklärung an das Leben.
Website:
Originaltitel: Love Comes Lately
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Englisch
Sektion:
Tags:
Regie: Jan Schütte
Drehbuch: Jan Schütte
Darsteller: Otto Tausig, Rhea Perlman, Barbara Hershey, Tovah Feldshuh
Produzent: Martin Hagemann,Kai Künnemann
Sprachfassung: OF
Musik: Henning Loehner
Kamera: Edward Klosinski
Szenenbild: Amanda Ford
Schnitt: Katja Dringenberg, Renate Merck
Redaktion:
Format: 35 mm
Printsource:
Deutscher Verleih: 3Rosen Filmverleih GmbH
Weltvertrieb: Fortissimo Films, Veemarkt 77-79, 1019 DA Amsterdam, Netherlands, Tel: +31 20 627 32 15, Fax: +31 20 626 11 55, email: info(at)fortissimo.nl, www.fortissimo.nl
Produktion: Zero Fiction Film GmbH; Dor-Film Produktinsgesellschaft mbH
Kontakt: