Filmfest
#FFHH20
24.9. - 3.10.2020
Hamburg

Adoration Kanada 2008 | 100 min | OF | Farbe | FF 2008

Atom Egoyan

ATOM EGOYAN (*1960) zählt zu den renommiertesten Regisseuren Kanadas. Das preisgekrönte Drama Das süße Jenseits erhielt (1997) u.a. den Großen Preis der Jury in Cannes.

empfohlen ab 0 Jahren
Ein Zeitungsartikel aus dem Jahr 1986 inspirierte Regisseur Atom Egoyan, der bereits 2002mit „Ararat“ Gast bei Filmfest Hamburg war, zu seinem neuen Film. Ein Jordanier hatte in derTasche seiner schwangeren Freundin eine Bombe versteckt. Egoyan erzählt die Geschichte des Waisenjungen Simon (Devon Bostick), der genau diese Meldung in der Schule übersetzen soll. Dabei identifiziert er sich so sehr mit dem ungeborenen Kind, dass er sich vorstellt, der Attentäter wäre sein toter Vater. In der für Egoyan typischen, mitunter provokativen Komplexität wird mit realen und imaginierten Rückblenden eine intensive Familiengeschichte erzählt. Ein nachdenklicher Film, der viele Fragen aufwirft, die wir heute unter „Post 9/11“ subsummieren: die Ethik von Terrorismus, das Trügerische äußerer Eindrücke und die Art, wie Technologie Dialoge ermöglichen und dennoch die Wahrheit verhindern kann.
Website:
Originaltitel: Adoration
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Englisch
Sektion:
Tags:
Regie: Atom Egoyan
Drehbuch: Atom Egoyan
Darsteller: Arsinée Khanjian, Devon Bostick, Scott Speedman, Rachel Blanchard
Produzent: Atom Egoyan,Simone Urdl,Jennifer Weiss
Sprachfassung: OF
Musik: Mychael Danna
Kamera: Paul Sarossy
Szenenbild: Phillip Barker
Schnitt: Susan Shipton
Redaktion:
Format: 35 mm
Printsource:
Deutscher Verleih: X Verleih AG
Weltvertrieb: Maximum Film International, 9 Price Street, Toronto, ON M4W 1Z1, Canada, Tel: +1 416 960 0300, Fax: +1 416 960 8656, www.maximumfilms.ca
Produktion: The Film Farm; Ego Films Art; Serendipity Point Films
Kontakt: