Filmfest
#FFHH20
24.9. - 3.10.2020
Hamburg

Adhen Frankreich, Algerien 2008 | 93 min | OF | Farbe | FF 2008

Rabah Ameur-Zaïmeche

RABAH AMEUR-ZAÏMECHE (*1966) wuchs in Frankreich auf. Er studierte Geisteswissenschaften und gründete 1999 eine eigene Produktionsfirma. Als Regisseur hat er bereits sechs Filme realisiert, in denen er zum Teil auch selbst mitspielte.

empfohlen ab 0 Jahren
Auf der Berlinale 2002 erhielt „Wesh Wesh“ von Rabah Ameur-Zaïmeche den Wolfgang-Staudte-Preis für den besten Film des „Internationalen F orums des Jungen Films“. Stand damals das Leben von Ausländern im Spannungsfeld von Ghettos und Gewalt im Vordergrund, geht es in „Adhen“ um die Konfrontation von modernem Kapitalismus und traditioneller Religion. Ameur-Zaïmeche spielt Mao, den Besitzer einer Paletten-Fabrik aus einer Industriezone vor den Toren von Paris. Um die Verbindung zwischen Arbeit und der Hingabe an Allah zu betonen, will Mao eine Moschee für seine Angestellten errichten. Doch trotz der gemeinsamen Religion gibt es zwischen den arabischen Arbeitern große kulturelle und regionale Unterschiede, die mitunter in offener Gewalt eskalieren.
Website:
Originaltitel: Dernier maquis
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Französisch
Sektion:
Tags:
Regie: Rabah Ameur-Zaïmeche
Drehbuch: Rabah Ameur-Zaïmeche, Louise Thermès
Darsteller: Salim Ameur-Zaïmeche, Abel Jafri, Sylvain Roume, Christian Milia-Darmezin
Produzent: Rabah Ameur-Zaïmeche,Clément Duboin
Sprachfassung: OF
Musik: Sylvain Rifflet
Kamera: Irina Lubtchansky
Szenenbild: François Musquet, Patrick Horel
Schnitt: Nicolas Bancilhon
Redaktion:
Format: 35 mm
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb: UMedia, 14 rue du 18 août, 93100 Montreuil, France, Tel: +33 148 70 73 18, Fax: +33 1 49 72 04 21, email: contact(at)umedia.fr, www.umedia.fr
Produktion: Sarrazink Productions
Kontakt: