Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg
Tickets kaufen Tickets kaufen

La vida en común Argentinien, Frankreich 2019 | 70 min | OF mit engl. UT | Farbe | FF 2019

Ezequiel Yanco

EZEQUIEL YANCO (*1976) lebt und arbeitet als Historiker und Filmemacher in Buenos Aires. Er studierte Geschichte an der Universität Buenos Aires und Kreatives Schreiben in New York. An der Grenze zwischen Fiktion und Dokumentarfilm ist La vida en común sein Versuch, beide Berufe miteinander zu verbinden. La vida en común ist sein zweiter Langfilm.

Nominiert für NDR Nachwuchspreis
empfohlen ab 0 Jahren
HYBRID Überleben zwischen Tradition und Moderne: Eine künstliche argentinische Wüstenstadt wird von einem Puma heimgesucht. Wie ein futuristischer Fremdkörper ragt die moderne Zeltstadt aus Beton aus der ungastlichen Einöde der Wüste hervor. Die lokale Regierung hat die Häuser errichten lassen, seither leben zahlreiche indigene Familien aus dem Umland nun zusammen in der künstlichen Gemeinschaft Pueblo Ranquel. Doch eines Tages wird das Lager von einem streunenden Puma heimgesucht, Angst macht sich breit. Die Jugendlichen des Dorfes beschließen, das Wildtier zu töten. Aber während die Jagd für sie zu einer Art Initiationsritus wird, versucht der junge Uriel eine andere Lösung zu finden.
Originaltitel: La vida en común
Filmtyp: Hybrid
Originalsprache: Spanisch
Sektion: Vitrina
Regie: Ezequiel Yanco
Drehbuch: Ezequiel Yanco
Darsteller: Protagonists: Uriel Alcaraz, Isaías Barroso, Ángel Baigorria, Brian Llambia, Rodrigo Alcaraz, Jeremías Barroso, Luana Baigorria, Yuliana Alcaraz, Mabel Baigorria, Yamila Rodríguez
Produzent: Pablo Chernov,Ezequiel Yanco,David Hurst,Ana Godoy,Juan Godoy
Sprachfassung: OF mit engl. UT
Musik:
Kamera: Joaquín Neira
Szenenbild:
Schnitt: Ana Godoy
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb:
Produktion: Isoi Cine, Dublin Films, Hermanos Godoy
Kontakt: Ezequiel Yanco: eyanco@gmail.com

Vorstellungen


Gäste
Ezequiel Yanco (Regisseur/Director)