Filmfest
#FFHH20
24.9. - 3.10.2020
Hamburg

Stripped Deutschland, Israel 2018 | 120 min | OF mit deutschen UT | Farbe | FF 2019

Yaron Shani

YARON SHANI (*1973) studierte Film an der Universität Tel Aviv und erhielt für sein Spielfilmdebüt Ajami (2009) u. a. eine Oscar-Nominierung für den besten fremdsprachigen Film sowie fünf Auszeichnungen bei den israelischen Filmpreisen Ophir.

empfohlen ab 0 Jahren
Im ersten Teil seiner Trilogie über die Liebe entwirft der israelische Regisseur Yaron Shani ein virtuos wie heimtückisch konstruiertes Psychodrama, das tief in die Abgründe zweier Seelen blickt. Alice, eine erfolgreiche Schriftstellerin, wird von quälenden Visionen heimgesucht, in denen sie vergewaltigt wird. Die meiste Zeit verbarrikadiert sich die 34-Jährige in ihrer Wohnung und durchleidet dort ihre Albträume. Im Haus gegenüber wohnt der 17-jährige Ziv, ein zartbesaiteter und hochtalentierter Gitarrist, der mit den Anforderungen des Erwachsenenlebens ringt. Bei einem Filmprojekt über Kriegsdienstverweigerer, an dem Alice arbeitet, kreuzen sich die Wege der beiden – und verknüpfen sich auf eine unheilvolle Weise.

Präsentiert von:

Mit freundlicher Unterstützung von:
Website:
Originaltitel: Erom
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Hebräisch
Sektion: Freihafen
Tags:
Regie: Yaron Shani
Drehbuch: Yaron Shani
Darsteller: Laliv Sivan, Bar Gottfried, Reni Halabi, Or Rozen
Produzent: Naomi Levari,Saar Yogev,Michael Reuter
Sprachfassung: OF mit deutschen UT
Musik: Bar Gottfried
Kamera: Nizan Lotem, Shai Skiff
Szenenbild: Yoav Sinai
Schnitt: Yaron Shani
Redaktion: Burkhard Althoff, Doris Hepp
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb: Alpha Violet
Produktion: Black Sheep Film Productions; The Post Republic; Electric Sheep GmbH
Kontakt: Naomi Levari, Black Sheep Film Productions Ltd.: naomi@bsheepfilms.com