Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg

Bewegungen eines nahen Bergs Österreich, Frankreich 2019 | 85 min | OF mit deutschen UT | Farbe | FF 2019

Sebastian Brameshuber

SEBASTIAN BRAMESHUBER (*1981) zeigt seine Arbeiten regelmäßig auf Medienkunst- und Filmfestivals in Berlin, Wien und Marseille. Mit seinem aktuellen Film gewann er den Hauptpreis beim Festival Cinéma du Réel in Paris.

empfohlen ab 0 Jahren
HYBRID Der globale Kapitalismus von seinen Rändern her betrachtet: ein Film über Recycling, Mythen und Autoreifen. Seit den Tagen der alten Römer wird am steirischen Erzberg Bergbau betrieben. 2000 Jahre später stapelt sich in Cliffs Autowerkstatt der Schrott bis unter die Decke. Der nigerianische Mechaniker hat alle Hände voll zu tun: Er fährt durch die Gegend auf der Suche nach einem günstigen Wrack, verhandelt mit osteuropäischen Reifenhändlern und zerlegt Autos in Einzelteile. Diese verschifft er dann in seine alte Heimat, wo sie eine gefragte Ware sind. Im Schatten des Berges verschwimmen die Grenzen der Dinge: zwischen sogenannter erster und dritter Welt, unternehmerischer Freiheit und nie endender Arbeit – und zwischen Fakt und Fiktion.
Originaltitel: Bewegungen eines nahen Bergs
Filmtyp: Hybrid
Originalsprache:
Sektion: Veto!
Regie: Sebastian Brameshuber
Drehbuch: Sebastian Brameshuber
Darsteller: Clifford Agu, Magnus Ogbonna
Produzent: Ralph Wieser,Co-Prod.: David Bohun,Sebastian Brameshuber
Sprachfassung: OF mit deutschen UT
Musik:
Kamera: Klemens Hufnagl, Jenny Lou Ziegel
Set Designer:
Schnitt: Dane Komljen, Sebastian Brameshuber
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih: Filmgarten
Weltvertrieb: Filmgarten
Produktion: Mischief Films, Co-Prod.: Le Fresnoy - Studio national des arts contemporains ; Panama Film
Kontakt: Pierre-Emmanuel Finzi, Filmgarten: pefinzi@filmgarten.at

Vorstellungen

Mi, 02.10. - 19:00

Gäste
Sebastian Brameshuber (Regisseur/Director)