Filmfest
#FFHH20
24.9. - 3.10.2020
Hamburg

The Kamagasaki Cauldron War Japan 2018 | 117 min | OF mit engl. UT | Farbe | FF 2019

Leo Sato

LEO SATO (*1981) ist politischer Aktivist und realisierte 2009 seinen ersten Dokumentarfilm über die Vertreibung von Obdachlosen. The Kamagasaki Cauldron War ist sein erster Langfilm, der in fünf Jahren und weitestgehend auf Basis von Spenden entstanden ist.

empfohlen ab 0 Jahren
Ein Film als Zeitkapsel: Die Geschichte eines modernen Klassenkampfes als humorvolle Hommage an das Kino der späten 1960er Jahre. Tagelöhner und Sexarbeiterinnen stellen das Gros der Einwohnerschaft von Kamagasaki, eines Slumviertels in Osaka, das schon seit dem Zweiten Weltkrieg ein Schattendasein fristet. Nun schließen sich Behörden und Yakuzas zusammen, um das Viertel zu gentrifizieren. Als einer Gang das Symbol ihrer Macht abhandenkommt, wird die Stadtentwicklung zur Kesselschlacht. Mittendrin: Eine Slum-Patchworkfamilie, bestehend aus einem Straßenkind, einer Prostituierten und einem Taschendieb. Der Film greift spielerisch auf ein traditionsreiches ästhetisches Fundament zurück, sei es in der Verwendung von 16mm-Material oder dem Verweis auf das klassische Nô-Theater.

Mit freundlicher Unterstützung von:
FREUNDESKREIS FILMFEST HAMBURG E.V.
Originaltitel: Tsukiyo no kamagassen
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Japanisch
Sektion: Asia Express
Tags:
Regie: Leo Sato
Drehbuch: Leo Sato
Darsteller: Naori Ota, Yohta Kawase, Tumugi Monko, Kiyohiko Shibukawa, Kazu, Maki Nishiyama, Marie Decalco, Susumu Ogata, Masao Adachi
Produzent: Hiroshi Kajii
Sprachfassung: OF mit engl. UT
Musik: Yuzuru Inoue, Haruo Urata
Kamera: Mizuho Otagiri
Szenenbild: Risshi Nishimura
Schnitt: Leo Sato, Yoshiyuki Itakura
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb:
Produktion: Committee for the Production of The Kamagasaki Cauldron War; Hiroshi Kajii
Kontakt: Terutarô Osanaï: terutaro@kuzoku.com