Filmfest
#FFHH20
24.9. - 3.10.2020
Hamburg

Eine eiserne Kassette Österreich, Deutschland 2018 | 102 min | OF mit engl. UT | s&w | FF 2019

Nils Olger

NILS OLGER (*1976) studierte Postconceptual Art Practices, Neue Medien und Soziale Arbeit. Er lebt als Filmschaffender und Künstler in Wien und ist in Film-, Polit-, Redaktions- und Performance-Kollektiven aktiv. Eine eiserne Kassette ist sein erster Langfilm.

empfohlen ab 0 Jahren
DOKUMENTARFILM Ein Enkel folgt den mörderischen Spuren, die der Großvater vor über 70 Jahren hinterließ. Von seiner Großmutter erhält Nils Olger nach dem Tod des Großvaters eine Kassette. In ihr liegen Rollen mit Fotonegativen. »Da hast du nun alle unsere Geheimnisse«, sagt sie. Die Bilder lassen ahnen, woran der Großvater als SS-Angehöriger im zweiten Weltkrieg beteiligt war. Olger folgt der Spur der Negative und begibt sich an ihre Entstehungsorte. Nach Österreich, Ungarn und Italien. Es ist der Versuch des Nachgeborenen, seine Erinnerungen an den Großvater um die von ihm verschwiegenen Elemente zu ergänzen und mithilfe der Negative ein vollständigeres Bild entstehen zu lassen.
Originaltitel: Eine eiserne Kassette
Filmtyp: Dokumentarfilm
Originalsprache: Deutsch, Italienisch, Ungarisch, Rumänisch
Sektion: Veto!
Tags:
Regie: Nils Olger
Drehbuch: Nils Olger
Darsteller: Ingeborg Jürgenssen, Olaf Johann Oskar Jürgenssen, Eliseo Federici, Egidia Giuntoni, Friedhelm Frischenschlager, Andrea Quartieri, Celso Battaglia, Carlo Gentile, Roberto Oligeri, Giorgio Mori
Produzent: Nils Olger
Sprachfassung: OF mit engl. UT
Musik: Vinzenz Schwab
Kamera: Nils Olger, Juri Schaden, Thomas Marschall
Szenenbild:
Schnitt: Nils Olger
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb: sixpackfilm
Produktion:
Kontakt: Dietmar Schwärzler, sixpackfilm: dietmar@sixpackfilm.com