Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg
Tickets kaufen Tickets kaufen

Das Kolonialinstitut Deutschland 2018 | 89 min | OF mit deutschen und englischen UT | Farbe & s&w | FF 2019

Daniel Kulle

DANIEL KULLE (*1976) ist Filmemacher und Filmwissenschaftler in Hamburg. In seinen Arbeiten beschäftigt er sich mit Queer Cinema, postdigitaler Ästhetik und Experimentalfilm. Das Kolonialinstitut ist sein erster Langfilm.

empfohlen ab 0 Jahren
ESSAY Noch bis in die 1960er Jahre hat sich die Universität Hamburg als »Kolonialuniversität« verstanden. Eine Spurensuche über ein schweres Erbe und die Verknüpfung von Wissenschaft und Kolonialismus. Als 1919 die Universität Hamburg gegründet wurde, war man stolz darauf, die erste Universität des neuen, demokratischen Deutschlands zu sein. Ihr direkter Vorläufer war jedoch das Hamburgische Kolonialinstitut, eine 1909 gegründete Hochschule, die als Reaktion auf Völkermord und blutige Aufstände in den deutschen Kolonien den Kolonialismus »verwissenschaftlichen« sollte. Der Film durchforstet die Archive der Universität, geht auf Expedition nach Zentralafrika und liefert einen Beitrag zur aktuellen Restitutions-Debatte.
Website:
Originaltitel: Das Kolonialinstitut
Filmtyp: Dokumentarfilm
Originalsprache: Deutsch, Englisch, Ewondo
Regie: Daniel Kulle
Drehbuch: Daniel Kulle
Darsteller: Sprecherin/Narrator: Stella Jürgensen
Produzent: Daniel Kulle
Sprachfassung: OF mit deutschen und englischen UT
Musik: Daniel Kulle
Kamera: Daniel Kulle
Szenenbild:
Schnitt: Daniel Kulle
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb:
Produktion:
Kontakt: Daniel Kulle: info@danielkulle.de

Vorstellungen


Gäste
Daniel Kulle (Regisseur/Director) Philipp Osten (Protagonist) Matthias Glaubrecht (Protagonist) Kim Todzi (Protagonistin) Stella Jürgensen (Sprecherin/Narrator)