Filmfest
#FFHH20
24.9. - 3.10.2020
Hamburg

143 Sahara Street Algerien, Frankreich, Katar 2019 | 100 min | OF mit engl. UT | Farbe | FF 2019

Hassen Ferhani

HASSEN FERHANI (*1986) lässt in seinen Filmen die Wirklichkeit Geschichten erzählen. Wie bereits sein erster Film Roundabout in My Head (2015) ist auch 143 Sahara Street weder inszeniert noch rein dokumentarisch.

empfohlen ab 0 Jahren
DOKUMENTARFILM In diesem Anti-Roadmovie erzählt das Leben in der Wüste die spannendsten Geschichten. Mitten in der staubigen Einöde der algerischen Wüste betreibt Malika ein kleines Kiosk. Ein Ort, scheinbar abgeschnitten von der Außenwelt, denn nur wenige Leute verirren sich in diesen kleinen Kosmos aus Wind, Sand und Stille. Ob Fernfahrer·innen, Nachbar·innen oder Träumer·innen: Jeden, der kommt, begrüßt Malika mit großer Gastfreundlichkeit und Fürsorge, und bei einem Tee oder einer Zigarette scheint sie all diese verstreuten Geschichten zu sammeln und in sich zu bündeln. Denn jede Begegnung erzählt nicht nur von persönlichen Schicksalen, sondern auch von einem Land und seiner Seele.

In Kooperation mit:
Website:
Originaltitel: 143 rue du désert
Filmtyp: Dokumentarfilm
Originalsprache: Algerisch
Sektion: Kaleidoskop
Tags:
Regie: Hassen Ferhani
Drehbuch: Hassen Ferhani
Darsteller: Malika, Chawki Amari, Samir Elhakim
Produzent: Narimane Mari,Olivier Boischot
Sprachfassung: OF mit engl. UT
Musik:
Kamera: Hassen Ferhani
Szenenbild:
Schnitt: Stéphanie Sicard, Nadia Ben Rachid, Nina Khada, Hassen Ferhani
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb:
Produktion: Centrale électrique; Allers Retours Films
Kontakt: Pascale Ramonda: pascale@pascaleramonda.com