Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg

Im Land meiner Kinder Deutschland, Schweiz 2018 | 88 min | OF mit deutschen UT | Farbe | FF 2018

Darío Aguirre

DARÍO AGUIRRE (*1979) stammt aus Ecuador und lebt seit 2000 in Deutschland. Von 2001 bis 2006 studierte er Visuelle Kommunikation/ Medien an der Hochschule für bildende Künste Hamburg. FILMFEST HAMBURG zeigte 2013 seinen Dokumentarfilm César’s Grill.

Nominiert für Sichtwechsel Filmpreis
empfohlen ab 0 Jahren
Unerwartet erhält der ecuadorianische Regisseur Darío Aguirre das Angebot, sich in Deutschland einbürgern zu lassen. In einem zärtlich- ironischen Roadmovie zeichnet er seinen verschlungenen Weg vom Land seiner Väter in das Land seiner Kinder nach. Eigentlich war Darío Aguirre wegen Stephanie aus Ecuador nach Deutschland gekommen, doch die Behörden gehörten vom ersten Tag zu ihrer Beziehung dazu. In den folgenden 15 Jahren stellten sie ihm insgesamt zehn Visa aus. Diese lange Spur aus Papieren, Stempeln, Genehmigungen und Einschränkungen verband den Filmemacher mit Deutschland und hielt ihn gleichzeitig immer auf Abstand. Und dann das: Der Erste Bürgermeister von Hamburg, Olaf Scholz, lädt Darío ein, Deutscher zu werden.

Präsentiert von:

   
Originaltitel: Im Land meiner Kinder
Filmtyp: Dokumentarfilm
Originalsprache: Deutsch, Spanisch
Regie: Darío Aguirre
Drehbuch: Darío Aguirre
Darsteller: Protagonisten: César Aguirre, Mariuxi Guevara, Christa und Andreas Tonn, Stephanie Tonn
Produzent: Tobias Büchner,Franziska Reck
Sprachfassung: OF mit deutschen UT
Musik: Sven Kacirek
Kamera: Helena Wittmann, Darío Aguirre
Set Designer: Animation: Victor Orozco
Schnitt: Ulrike Tortora, Darío Aguirre
Redaktion: Monika Schäfer, Ulrike Dotzer (NDR/ARTE)
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb: Rise and Shine
Produktion: Büchner Filmproduktion GbR; RECK Filmproduktion
Kontakt: Tobias Büchner, Büchner Filmproduktion GbR: tobias@buechnerfilm.de