Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg

House of My Fathers Sri Lanka 2018 | 95 min | OF mit englischen UT | Farbe | FF 2018

Suba Sivakumaran

SUBA SIVAKUMARAN (*1981) stammt aus einer sri-lankisch-tamilischen Familie und arbeitet heute als Regisseurin und Produzentin in London und Sri Lanka. House of My Fathers ist ihr Langfilmdebüt.

empfohlen ab 0 Jahren
Traumabewältigung in den Urwäldern Sri Lankas: In lyrischen Bildern entsteht eine politische Parabel über Krieg und Erinnerung. Der Bürgerkrieg auf Sri Lanka hat in zwei Dörfern tiefe Spuren hinterlassen: Es klafft nicht nur klafft ein Todesstreifen zwischen ihnen, auch wurde seit einiger Zeit auf beiden Seiten des Stacheldrahts kein Kind mehr geboren. Von ihren jeweiligen Göttern bekommen beide Dörfer einen Ausweg aufgezeigt: Sie müssen einen der Ihren in den Wald der Toten schicken – zurückkehren wird aber nur einer von beiden. Der Singhalese Asoka und die Tamilin Ahalya sind auserwählt, um ihre Dörfer zu heilen – und werden mit den Narben, die der Krieg auf ihren Seelen hinterließ, konfrontiert.
Originaltitel: Mouna Kaandam
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Sinhala, Tamilisch
Sektion: Veto!
Regie: Suba Sivakumaran
Drehbuch: Suba Sivakumaran
Darsteller: Bimal Jayakodi, Pradeepa, Steve De La Zilwa, Dharshen Dharmaraj, Dasun Pathirana
Produzent: Suba Sivakumaran
Sprachfassung: OF mit englischen UT
Musik: Forest Christenson
Kamera: Kalinga Deshapriya
Set Designer:
Schnitt: Nse Asuquo
Redaktion:
Format: dcp
Printsource: Asian Shadows International Sales Ltd.
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb: Asian Shadows International Sales Ltd.
Produktion: Palmyrah Talkies
Kontakt: Lya Li, Asian Shadows International Sales Ltd.: lya@chineseshadows.com