Filmfest
#FFHH18
27.9. - 6.10.2018
Hamburg

Vierzehneinhalb Kollisionen Deutschland 2018 | 97 min | OF mit deutschen UT | Farbe | FF 2018

Guido Weihermüller

GUIDO WEIHERMÜLLER (*1964) arbeitete nach einem Journalistik-Studium für verschiedene TV-Sender, ehe er ins Werbefach wechselte. Seit 2006 doziert er an der Medienakademie Hamburg im Bereich Crossmedia. FILMFEST HAMBURG zeigte 2016 seinen Dokumentarfilm Die Norm.

empfohlen ab 0 Jahren
DOKUMENTARFILM Einfühlsame Einblicke in ein außergewöhnliches Rollstuhl-Basketball-Team in Hamburg – und eine außergewöhnliche Freundschaft. Nach einem Terroranschlag sitzt der 24-jährige Asael im Rollstuhl. Im Sommer 2017 verlässt er seine Heimat Israel, um in Hamburg sein Glück als Rollstuhlbasketball-Profi bei den BG Baskets Hamburg zu versuchen. Das Team besteht aus neun internationalen Topspielern und lebt auf dem Gelände eines Unfall-Krankenhauses. Einer von ihnen ist der Iraner Ali. Über den Sport finden er und der Israeli Asael zusammen und bauen eine immer enger werdende Freundschaft auf.
Originaltitel: Vierzehneinhalb Kollisionen
Filmtyp: Dokumentarfilm
Originalsprache: Deutsch, Englisch
Regie: Guido Weihermüller
Drehbuch: Guido Weihermüller
Darsteller: Protagonisten: Asael Shabo, Alireza Ahmadi, Julian Zielinski, Anne Patzwald
Produzent: Silvia Weihermüller
Sprachfassung: OF mit deutschen UT
Musik: Kian Djalili, Lars Dahlke, Ruben Severs, Small Fires
Kamera: Neels Feil, Sebastian Uthoff, Guido Weihermüller
Set Designer:
Schnitt: Imke Koseck
Redaktion: Paul Burba
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih: -
Weltvertrieb: -
Produktion: Close Distance Productions
Kontakt: Silvia Weihermüller, Close Distance Productions: sw@close-distance.de