Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg

Dead Souls Frankreich, Schweiz 2018 | 495 min | OF mit englischen UT | Farbe | FF 2018

Wang Bing

WANG BING (*1967) begründete schon mit seinem neunstündigen dokumentarischen Erstling West of the Tracks (2003) seinen Weltruf als Regisseur epischer Arbeiten. Heute gilt er als der wichtigste unabhängige Dokumentarfilmer Chinas. Für Mrs. Fang erhielt er den Goldenen Leoparden beim diesjährigen Festival in Locarno.

empfohlen ab 0 Jahren
DOKUMENTARFILM Wang Bing lässt Überlebende der Umerziehungslager aus Maos China erzählen. In ihren Worten und Gesichtern entsteht über acht Stunden hinweg ein monumentales filmisches Mahnmal. Im Nordwesten Chinas, im Sand der Wüste Gobi, bleichen bis heute die Knochen der Opfer der »Kampagne gegen Rechtsabweichler«, die die Kommunistische Partei 1957 begann und von der bis zu einer halben Million vermeintlicher Systemfeinde betroffen waren. Tausende von ihnen verhungerten in den Umerziehungslagern Jiabiangou und Mingshui. Die wenigen Überlebenden beginnen vor Wang Bings Kamera über das zu sprechen, was sie erdulden mussten, und lassen so eine Ahnung von der Systematik dieses politischen Verbrechens erahnen. Zwischen den beiden Teilen des Films wird es eine Pause von ca. 30 Minuten geben.

Präsentiert von:

Website:
Originaltitel: Dead Souls
Filmtyp: Dokumentarfilm
Originalsprache: Mandarin
Sektion: Asia Express
Regie: Wang Bing
Drehbuch: Wang Bing
Darsteller:
Produzent: Serge Lalou,Camille Laemlé,Louise Prince,Wang Bing
Sprachfassung: OF mit englischen UT
Musik:
Kamera: Wang Bing, Shan Xiaohui, Song Yang, Liu Xianhui
Set Designer:
Schnitt: Catherine Rascon
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb: Doc & Film International
Produktion: Les Films d’Ici; CS Productions; Adok Films; Arte France Cinema
Kontakt: Théo Lionel, Doc & Film International: t.lionel@docandfilm.com