Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg

Der Fall Sarah und Saleem Palästina, Niederlande, Deutschland, Mexiko 2018 | 127 min | OF mit deutschen UT | Farbe | FF 2018

Muayad Alayan

MUAYAD ALAYAN (*1985) studierte Film in San Francisco und ist Co-Gründer eines Kollektivs von Filmkreativen mit Sitz in Jerusalem und Bethlehem. Sein Debütfilm Love, Theft and Other Entanglements feierte 2015 Premiere im Panorama der Berlinale.

empfohlen ab 0 Jahren
Wenn ein Seitensprung zur Spionageaffäre wird: Das palästinensische Drama spitzt die arabisch-jüdischen Verwerfungen auf eine ungewöhnliche Art zu. Sex im Laderaum eines Lieferwagens – das ist die ganze Beziehung zwischen Sarah und Saleem. Mehrmals die Woche treffen sie sich, sobald er seine Backwaren ausgefahren und sie ihr Café geschlossen hat. Was ihre Affäre brisant macht, ist nicht allein die Tatsache, dass beide verheiratet sind, mehr noch: Sarah ist Israelin und Saleem Palästinenser. Als sie zusammen gesehen werden, setzen sowohl die israelische wie auch die palästinensische Seite ihre Agenten auf Saleem an. Denn Sarahs Mann ist nicht irgendwer, sondern ein ranghoher israelischer Offizier.
Originaltitel: Al-Taqareer Hawl Sarah Wa Saleem
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Arabisch, Hebräisch, Englisch
Sektion: Freihafen
Regie: Muayad Alayan
Drehbuch: Rami Alayan
Darsteller: Adeeb Safadi, Sivane Kretchner, Ishai Golan, Maisa Abd Elhadi
Produzent: Muayad Alayan,Rami Alayan,Rebekka Garrido,Hans de Wolf,Hanneke Niens,Rodrigo Iturralde,Georgina Gonzalez,Alejandro Duran,Amal Alayan
Sprachfassung: OF mit deutschen UT
Musik: Charlie Rishmawi, Tarik Abu Salameh, Frank Gelat
Kamera: Sebastian Bock
Set Designer: Bashar Hassuneh
Schnitt: Sameer Qumsiyeh
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih: Missing Films
Weltvertrieb: Heretic Outreach
Produktion: PalCine; Manderley Films; KeyFilm; Monofilms
Kontakt: Christos Acrivulis, Missing Films: verleih@missingfilms.de