Filmfest
#FFHH18
27.9. - 6.10.2018
Hamburg

Die Affäre Borgward Deutschland 2018 | 90 min | OF | Farbe | FF 2018

Marcus O. Rosenmüller

Marcus O. Rosenmüller (1963) drehte nach dem Studium in München zahlreiche Video-Clips u.a. für Udo Lindenberg, Extrabreit und Wolf Mahn. Sein Kinodebüt war Der tote Taucher im Wald (2000). Fürs Fernsehen drehte er u.a.: Sperling, Bloch (mit Dieter Pfaff), Gottes mächtige Dienerin (2011) und Jedes Jahr im Juni (2013).

empfohlen ab 0 Jahren
Ein Biopic über eine herausragende norddeutsche Unternehmerpersönlichkeit, die zur Symbolfigur für Glanz und Hybris der Wirtschaftswunderära wurde. In den 1950er-Jahren stand der Name Borgward (Thomas Thieme) für den Wiederaufstieg Deutschlands zur Auto-Nation. Das Modell »Isabella« war die erste Limousine für Normalverdiener und ist bis heute Kult. Doch 1961 musste der Bremer Autobauer überraschend Konkurs anmelden. Es war ein erster Riss in der Erfolgsgeschichte der jungen Bundesrepublik. Der Film rekapituliert die dramatischen Wochen und Monate rund um die Borgward-Pleite, ausgelöst durch eine Enthüllungsgeschichte des SPIEGEL, die die Gläubiger auf die Barrikaden trieb. Was geschah damals wirklich hinter den Firmenkulissen?
Website:
Originaltitel: Die Affäre Borgward
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Deutsch
Sektion: Televisionen
Regie: Marcus O. Rosenmüller
Drehbuch: Marcus O. Rosenmüller
Darsteller:

Thomas Thieme, August Zirner, Bruno Eyron, Barbara Philipp, Anna Lena Schwing, Franziska Mencz, Jens Schäfer, Jürgen Heinrich, Oliver Bootz, André Mann u.v.a. Kostümbild: Majie Pötschke

Produzent: Dagmar Rosenbauer
Sprachfassung: OF
Musik: Martin Stock
Kamera: Stefan Spreer
Set Designer: Wolfgang Arens
Schnitt: Claudia Klook
Redaktion: Eric Friedler, Silke Schütze
Format: XDcam
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb:
Produktion: Cinecentrum für ARD/NDR gefördert von der nordmedia
Kontakt: Sarah Kristin Richter, NDR / Dokumentarfilm, Dokudrama & Sonderprojekte: s.richter@ndr.de