Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg

Graves Without a Name Kambodscha, Frankreich 2018 | 115 min | OF mit englischen UT | Farbe | FF 2018

Rithy Panh

RITHY PANH (*1964) wuchs in Phnom Penh auf und verlor seine Familie in den Lagern der Roten Khmer. Ihm selbst gelang die Flucht nach Paris. Er ist einer der renommiertesten Dokumentarfilmer weltweit.

empfohlen ab 0 Jahren
DOKUMENTARFILM Eine dokumentarische Meditation, die den Schmerz der Überlebenden des Terrorregimes der Roten Khmer in filmische Poesie zu übersetzen weiß. Seit 30 Jahren setzt sich Rithy Panh mit den Folgen des Terrors der Roten Khmer in Kambodscha auseinander. Nachdem er in früheren Filmen den Mechanismen der Vernichtung, den Traumata und Exilerfahrungen der Überlebenden nachging, sucht er nun einen Weg zum Frieden. Zum Frieden zwischen Tätern und überlebenden Opfern, aber auch zu einem inneren Frieden, der dem 13-Jährigen, der seine Familie verlor, ein Weiterleben erlaubt. In lyrischen Bildern versucht der Überlebende, einen Weg zu den Toten zu finden, um ihnen und sich selbst endlich Ruhe zu ermöglichen.

Präsentiert von:

 
Originaltitel: Les tombeaux sans noms
Filmtyp: Dokumentarfilm
Originalsprache: Französisch, Cambodian
Sektion: Asia Express
Regie: Rithy Panh
Drehbuch: Rithy Panh, Agnès Sénémaud
Darsteller: Randal Douc
Produzent: Catherine Dussart
Sprachfassung: OF mit englischen UT
Musik:
Kamera: Rithy Panh, Prum Mésar
Set Designer:
Schnitt: Rithy Panh
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb: Playtime
Produktion: Catherine Dussart Productions (CDP); ARTE France
Kontakt: Joris Boyer, Playtime: joris@playtime.group