Filmfest
#FFHH20
24.9. - 3.10.2020
Hamburg

Wùlu Mali, Frankreich, Senegal 2016 | 95 min | OF mit englischen UT | Farbe | FF 2016

Daouda Coulibaly

Daouda Coulibaly ist ein Franko-Malischer Regisseur und wurde über Mali hinaus vor allem durch seinen Kurzfilm Tinyè So (2010) bekannt. Wùlu ist sein erster Langfilm.

empfohlen ab 0 Jahren
Der 20-jährige Ladji ist Busfahrer in der malischen Hauptstadt Bamako und arbeitet hart, um seine Schwester Aminata aus der Prostitution zu holen. Als ihm eine Beförderung verwehrt wird, wendet er sich an einen befreundeten Drogendealer, der ihm noch einen Gefallen schuldet. Unterstützt von seinen Freunden beginnt Ladji, kiloweise Kokain von Guinea nach Mali zu schmuggeln und steigt rasch zur Topgröße im regionalen Drogenhandel auf. Er kann sich nun alles leisten, Frauen und ein Leben, von dem er bisher nicht einmal zu träumen gewagt hat. Doch der Preis, den Ladji dafür zu zahlen hat, ist hoch. „Wùlu ist der malische Scarface.“ (Le Point)
Originaltitel: Wùlu
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Bambara, Französisch
Sektion: Voilà!
Tags:
Regie: Daouda Coulibaly
Drehbuch: Daouda Coulibaly
Darsteller: Ibrahim Koma, Inna Modja, Habib Dembele
Produzent: Eric Névé
Sprachfassung: OF mit englischen UT
Musik: Eric Neveux
Kamera: Pierre Milon
Szenenbild:
Schnitt: Julien Leloup
Redaktion:
Format: dcp encrypted
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb: Indie Sales
Produktion: La Chauve-Souris
Kontakt: Martin Gondre, Indie Sales: festival@indiesales.eu