Filmfest
#FFHH18
27.9. - 6.10.2018
Hamburg

Die Florence Foster Jenkins Story Deutschland 2016 | 93 min | OF mit deutschen UT | Farbe & s&w | FF 2016

Ralf Pleger

Ralf Pleger (*1967) machte sich mit Musikfilmen und Künstlerporträts einen Namen. Für sein Dokumentarspiel Wagnerwahn (2013) erhielt er eine Nominierung für den International Emmy Award.

empfohlen ab 0 Jahren
Dokumentarfilm/Hybrid Ihr Gesang brachte die Opernfans zum Weinen. Vor Lachen. Die Amerikanerin Florence Foster Jenkins war die „Königin der Dissonanzen“ und gilt bis heute als schlechteste Sängerin aller Zeiten. Mit einem ansehnlichen Erbe im Rücken erklärte sich die exzentrische Society-Lady in den 1920er Jahren selbst zur Primadonna und kreischte und quietschte sich durch die großen Arien der Musikgeschichte. Das Paradoxe: Gerade ihre absolute Talentfreiheit machte Florence Foster Jenkins zum Kult und bescherte ihr volle Konzertsäle. In Archivaufnahmen, Experten-Interviews und Erzählungen von Augen- und Ohrenzeugen geht der Film der seltsamen Sängerin nach und erweckt sie in Spielfilmsequenzen zum Leben – mit der echten Opernsängerin Joyce DiDonato in der Rolle der Möchtegern-Diva.
Originaltitel: The Florence Foster Jenkins Story
Filmtyp: Hybrid
Originalsprache: Englisch
Tags:
Regie: Ralf Pleger
Drehbuch: Ralf Pleger
Darsteller: Joyce DiDonato, Adam Benzwi, Jan Rekeszus
Produzent: Bernhard von Hülsen,Maria Willer
Sprachfassung: OF mit deutschen UT
Musik:
Kamera: Christoph Valentien
Set Designer: Daria Kornysheva
Schnitt: Frank Tschöke
Redaktion: Tobias Cassau (ZDF), Markus Wicker (SRF)
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih: Edition Salzgeber
Weltvertrieb: Espresso Media
Produktion: 3B-Produktion GmbH
Kontakt: Maria Willer, 3B-Produktion GmbH: m.willer@3b-produktion.de