Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg

Das verbrecherische Leben des Archibaldo de la Cruz Mexiko 1955 | 89 min | OF mit deutschen UT | s&w | FF 2016

Luis Buñuel

Luis Buñuel (1900-1983) zählt zu den wichtigsten Filmemachern des 20. Jahrhunderts. Mit Filmen wie Der andalusische Hund (1929), Viridiana (1961), Der diskrete Charme der Bourgeoisie (1972) oder Dieses obskure Objekt der Begierde (1977) prägte er über fast 50 Jahre das Weltkino. Zwischen 1950 und 1965 lebte und arbeitete der gebürtige Spanier in Mexiko.

empfohlen ab 0 Jahren
Zwischen Die Vergessenen (1950) und Viridiana (1961) inszenierte Luis Buñuel in den 50er Jahren in Mexiko mehr als ein Dutzend Filme aus diversen Genres. Mit Das Verbrecherische Leben des Archibaldo de la Cruz begab er sich auf das Gebiet des Thrillers, den er aber mit einer gehörigen Portion lakonisch schwarzem Humor versetzte. Im Mittelpunkt steht der charmante und kultivierte Archibaldo, der gern ein Frauenmörder wäre. Ausgelöst von einer magischen Spieluhr aus seiner Kindheit, überkommt ihn jedes Mal ein dringender Tötungswunsch, sobald er sich von einer Frau angezogen fühlt. Doch Archibaldo tötet nur in seiner Fantasie – denn ein anderer, realer Mörder kommt ihm immer zuvor.
Website:
Originaltitel: Ensayo De Un Crimen
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Spanisch
Sektion: Mexiko Deluxe
Tags:
Regie: Luis Buñuel
Drehbuch: Luis Buñuel, Eduardo Ugarte nach einer Vorlage von Rodolfo Usigli
Darsteller: Miroslava Stern, Ernesto Alonso, Rita Macedo, Ariadna Welter, Andrea Palma
Produzent: Alfonso Patiño Gómez
Sprachfassung: OF mit deutschen UT
Musik: Jorge Pérez
Kamera: Agustín Jiménez
Set Designer:
Schnitt: Jorge Busto, Pablo Gómez
Redaktion:
Format: 35 mm
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb:
Produktion: Alianza Cinematográfica Española
Kontakt: