Filmfest
#FFHH20
24.9. - 3.10.2020
Hamburg

Peggy Guggenheim: Ein Leben für die Kunst USA 2015 | 97 min | OF | Farbe & s&w | FF 2015

Lisa Immordino Vreeland

LISA IMMORDINO VREELAND (*1963) setzte 2011 ihrer Großmutter, der Mode-Ikone Diana Vreeland, mit Diana Vreeland – The Eye Has to Travel ein filmisches Denkmal. Der Film lief auf vielen Festivals und wurde beim Chicago International Film Festival ausgezeichnet. Peggy Guggenheim: Ein Leben für die Kunst ist ihr zweiter Dokumentarfilm.

empfohlen ab 0 Jahren
Die amerikanische Kunst-Ikone Peggy Guggenheim führte ein Leben im kulturellen Umbruch des 20. Jahrhunderts, das von Affären und Beziehungen zu Künstlern wie Samuel Beckett, Max Ernst, Jackson Pollock oder Marcel Duchamp geprägt war. Sie wurde zu einer der einflussreichsten Kunstmäzeninnen, Sammlerinnen und Galeristinnen moderner Kunst. Grundlage des Films bilden bislang verschwunden geglaubte Tonaufnahmen von Interviews mit Guggenheim aus den Jahren 1978 und 1979, die ihren sensiblen und temperamentvollen Charakter belegen. Dazu kommen Kunstkoryphäen zu Wort, u.a. der Kunsthändler Larry Gagosian, der Kunsthistoriker Dore Ashton, die New Museum-Direktorin Lisa Phillips und der Kurator Hans Ulrich Obrist. Das aufregende Porträt einer Frau, deren Leben mindestens ebenso faszinierend war wie die Kunst, die sie sammelte.
Website:
Originaltitel: Peggy Guggenheim – Art Addict
Filmtyp: Dokumentarfilm
Originalsprache: Englisch
Sektion: Transatlantik
Tags:
Regie: Lisa Immordino Vreeland
Drehbuch: Bernadine Colish, Lisa Immordino Vreeland, John Northrup
Darsteller:
Produzent: Stanley Buchthal,David Koh,Dan Braun,Lisa Immordino Vreeland
Sprachfassung: OF
Musik: J. Ralph
Kamera: Peter Trilling
Szenenbild:
Schnitt: Bernadine Colish, Jed Parker
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih: NFP marketing & distribution GmbH
Weltvertrieb: Submarine Entertainment
Produktion: akota Group; Fischio Films; Submarine Entertainment
Kontakt: David Koh, Submarine Entertainment: dk@submarine.com