Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg
Tickets kaufen Tickets kaufen

Studien zu Monet (Im Imaginären Museum) Deutschland 2014 | 103 min | OF mit englischen UT | Farbe | FF 2015

Klaus Wyborny

Klaus Wyborny (*1945) zählt zu den einflussreichsten deutschen Experimentalfilmern derletzten Jahrzehnte. Er war 1968 Mitbegründer der „Hamburger FilmemacherCooperative“ und präsentierte seine Filme u.a. bei der Documenta 5 und 6 in Kassel. Filmfest Hamburg zeigte zuletzt von ihm 2015 Studien zu Monet.

empfohlen ab 0 Jahren
Etwa 140 Landschaftsbilder sind erhalten, die während vier längerer Aufenthalte Claude Monets zwischen 1882 und 1897 in Pourville in der Normandie entstanden. Nur wenig hat sich der wilde Küstenstreifen seither verändert, umso eindrucksvoller ist das Panorama, das der Hamburger Regisseur Klaus Wyborny entwirft, indem er Monets Gemälde mit dem Bild der gegenwärtigen Wirklichkeit des Ortes überlagert. Studien zu Monet ist Kunst- und Landschaftsforschung zugleich. Ihr Ausgangs- und wichtigster Anknüpfungspunkt ist der Film La Région Centrale des kanadischen Avantgardisten Michael Snow aus dem Jahr 1971, der als eine der bedeutendsten künstlerischen Auseinandersetzungen mit Landschaft gilt.
Website:
Originaltitel: Studien zu Monet (Im Imaginären Museum)
Filmtyp: Experimentalfilm
Originalsprache: Deutsch
Tags:
Regie: Klaus Wyborny
Drehbuch: Klaus Wyborny
Darsteller: Michael Snow
Produzent: Klaus Wyborny
Sprachfassung: OF mit englischen UT
Musik:
Kamera: Klaus Wyborny
Szenenbild:
Schnitt: Klaus Wyborny
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb: Typee-Film
Produktion: Typee-Film
Kontakt: Klaus Wyborny, Typee-Film: wyborny@typee.de