Filmfest
#FFHH20
24.9. - 3.10.2020
Hamburg

Mobilisierung der Träume Österreich, Deutschland, Großbritannien 2015 | 85 min | OF mit englischen UT | Farbe & s&w | FF 2015

Manu Luksch

MANU LUKSCH (*1970) ist eine interdisziplinäre Künstlerin mit Sitz in London und Wien.

Martin Reinhart

MARTIN REINHART (1967) ist ein österreichischer Filmemacher und Entwickler des innovativen Filmverfahrens TX transform.

Thomas Tode

THOMAS TODE (*1962) arbeitet als Filmpublizist und Dokumentarfilmer in Hamburg.

empfohlen ab 0 Jahren
Eine Zeitreise zurück zu den Anfängen der Informationsgesellschaft. Was mit der digitalen Revolution Ende des 20. Jahrhunderts Wirklichkeit geworden ist, nahm vor über 100 Jahren seinen Anfang. Edisons Sprechmaschinen, Telefon, Radio, Film – die frühen Medien entfachten hochfliegende Utopien, die eine Kommunikation über alle Grenzen hinweg und sogar das Ende der Kriege durch ein besseres Verständnis versprachen. Doch neben Träumen mobilisierten sie auch Ängste: vor ihrem Missbrauch oder dem Verlust der Privatsphäre. Verblüffende Parallelen zu unserem heutigen Lebensgefühl werden sichtbar. Erzählt von Tilda Swinton und illustriert mit bislang unveröffentlichtem Archivmaterial entfaltet der Film ein faszinierendes Stück Technikgeschichte.
Originaltitel: Mobilisierung der Träume
Filmtyp: Dokumentarfilm
Originalsprache: Englisch
Tags:
Regie: Manu Luksch, Martin Reinhart, Thomas Tode
Drehbuch: Manu Luksch, Mukul Patel
Darsteller: Narrated by Tilda Swinton
Produzent: Alexander Dumreicher-Ivanceanu,Bady Minck,Linda Matern
Sprachfassung: OF mit englischen UT
Musik: Siegfried Friedrich
Kamera: Animation: Hanna Nordholt, Fritz Steingrobe
Szenenbild:
Schnitt: Oliver Neumann
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb:
Produktion: AMOUR FOU Vienna; BILDSCHÖN Filmproduktion & AMBIENT INFORMATION SYSTEMS
Kontakt: Corinne Weinhofer, AMOUR FOU Vienna: vienna@amourfoufilm.com