Filmfest
#FFHH18
27.9. - 6.10.2018
Hamburg

Ady Gasy Frankreich, Madagaskar 2014 | 84 min | OF mit englischen UT | Farbe | FF 2014

Lova Nantenaina

Lova Nantenaina (*1977) verließ 1999 Madagaskar, um Soziologie und Humanwissenschaften in Frankreich zu studieren. Später besuchte er die École de cinéma (ESAV) in Toulouse. Er drehte zahlreiche preisgekrönte Kurzfilme. Ady Gasy ist sein erster Langfilm.

empfohlen ab 0 Jahren
Madagaskar ist ein Horror für Kapitalisten: ein Land, in denen die Konzepte von Wachstum und Gewinn nicht verfangen. Die Wirtschaft der bitterarmen Insel vor Afrika basiert auf anderen Prinzipien. Sie heißen: Recycling, Kreativität und Solidarität. Der Film zeigt, wie die Menschen dem tagtäglichen Mangel und Kummer mit Einfallsreichtum, Kunst, Nachbarschaftshilfe und purer Lebensfreude begegnen. Er stellt Bauern, Künstler, Straßenverkäufer und Kleinunternehmer vor, die aus Reifen Schuhe, aus Plastikbüchsen Lampen und aus Rinderknochen Seife und Medizin herstellen. Stück für Stück entsteht ein faszinierendes buntes Puzzle einer Gesellschaft, in der nichts geht, aber alles funktioniert. Irgendwie.
Originaltitel: Ady Gasy
Filmtyp: Dokumentarfilm
Originalsprache: Malagasy
Sektion:
Tags:
Regie: Lova Nantenaina
Drehbuch: Nantenaina Lova, Eva Lova
Darsteller:
Produzent: Nantenaina Lova,Eva Lova,Marie-Clémence Paes
Sprachfassung: OF mit englischen UT
Musik: Nantenaina Fifaliana, Maminihaina Jean Aimé Rakotonirina, Solofonirina Alfred Randrianarivelo
Kamera:
Set Designer:
Schnitt: Nantenaina Lova
Redaktion:
Format: dcp
Printsource: Laterit Productions
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb: Laterit Productions
Produktion: Autantic Films, Endemika Films, Laterit
Kontakt: Alex Moussa Sawadogo, Afrikamera Filmfestival: sawadogo@afrikamera.de