Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg

Miss Violence Griechenland 2013 | 99 min | OF mit englischen UT | Farbe | FF 2014

Alexandros Avranas

Alexandros Avranas (*1977) studierte Kunst in Athen und Berlin. Mit seinem Debüt Without (2008) gewann er mehrere Preise auf den Filmfestivals in Thessaloniki und Mailand. Miss Violence ist sein zweiter Film.

empfohlen ab 0 Jahren
Unhappy Birthday: Während ihrer Geburtstagsfeier springt die elfjährige Angeliki in den Tod. Die Familie um ihr Oberhaupt, den Großvater des Kindes, der mit strenger, aber fürsorglicher Hand regiert, bleibt angesichts der Katastrophe seltsam unbeteiligt. Doch die Behörden, die die Ermittlungen aufnehmen, finden nichts Auffälliges. Mit verstörender Nüchternheit seziert der Film Schritt für Schritt die Machtverhältnisse innerhalb der „anständigen“ Familie und offenbart den Horror hinter ihrer bourgeoisen Fassade. Miss Violence basiert auf wahren Begebenheiten und erhielt 2013 in Venedig den Silbernen Löwen für die Beste Regie. Themis Panou, der den Patriarchen spielt, wurde als bester Darsteller ausgezeichnet.
Originaltitel: Miss Violence
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache:
Sektion: Kaleidoskop
Tags:
Regie: Alexandros Avranas
Drehbuch: Kostas Peroulis, Alexandros Avranas
Darsteller: Themis Panou, Reni Pittaki, Christos Loulis, Giota Festa, Eleni Roussinou
Produzent: Vasilis Chrysanthopoulos,Alexandros Avranas,Christos Konstantakopoulos
Sprachfassung: OF mit englischen UT
Musik:
Kamera: Olympia Mytilinaiou
Set Designer: Eva Manidaki, Thanassis Demiris
Schnitt: Nikos Helidonidis
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb: Elle Driver
Produktion: Faliro House Productions; Plays2place Productions; Greek Film Center
Kontakt: Lucie Cotett, Elle Driver: lucie@elledriver.eu