Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg

Der weiße Afrikaner Deutschland 2004 | 2 min | OF | | FF 2004

Martin Enlen

Martin Enlen (*1960) arbeitete bei freien Filmproduktionen, bevor er 1986 Regie studierte und nach dem Abschluss einen Lehrauftrag erhielt. Seine zahlreichen Filme wurden auf namhaften Festivals nominiert.

empfohlen ab 0 Jahren
Zwei Lausbuben retten sich auf einen Baum. So beginntMartin Enlens Zweiteiler nach dem Leben des GeologenHans Merenksy. Wobei einer der beiden Jungs eine schwarzeHaut hat, der andere Hans heißt und der Grund für dieBaumflucht eine Löwenmutter ist, mit deren Nachwuchsdie beiden in der Savanne gespielt haben. Hans (Tim Bergmann) verlebt seine Kindheit in Südafrika und wird nachdem Tod des Vaters in das Berlin der 1910er Jahre verschlagen. Er kehrt nach dem Studium nach Afrika zurück.Doch das Land ist Heimstatt von europäischen Exoten,Exzentrikern, Hasardeuren und Kriminellen geworden, diesich einen Wettlauf um Diamanten, Gold und Platin liefern.Als Hans einer selbstbewussten Abenteuerin (NathalieBoltt) begegnet, wird seine fragile Existenz erschüttert.Dann taucht auch noch sein Stiefbruder bei ihm auf unddrängt sich in sein Leben. „Der weiße Afrikaner“ schwelgtin Atem beraubenden Bildern eines ursprünglichen Afrikaszwischen Mythos und Geschichte, ohne den Ausverkauf desLandes durch Kolonialismus auszusparen.
Website:
Originaltitel: Der weiße Afrikaner
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Deutsch
Sektion: TV-Spielfilme
Tags:
Regie: Martin Enlen
Drehbuch: Wolfgang Stauch
Darsteller: Tim Bergmann, Nathalie Boltt, Hans-Werner Meyer, Katja Studt
Produzent: Roland Willaert,Philo Pieterse
Sprachfassung: OF
Musik: Dieter Schleip
Kamera: Philipp Timme
Set Designer: Su Proebster
Schnitt: Monika Abspracher
Redaktion:
Format: Digi Beta
Printsource:
Deutscher Verleih: WDR, Degeto, SWR
Weltvertrieb: Media Luna Entertaiment GmbH
Produktion: D&D Film- und Fernsehproduktion, Kalscheurener Str. 55, 50354 Hürth, Germany, Tel: +49 2233 96 85 0, Fax: +49 2233 96 85 8, e-mail: info@dd-film.de
Kontakt: