Filmfest
#FFHH19
26.9. - 5.10.2019
Hamburg

Paradjanov Ukraine, Frankreich, Georgien, Armenien 2013 | 95 min | OF | Farbe | FF 2013

Olena Fetisova

Olena Fetisova (*1964) arbeitet in der Ukraine als Regisseurin, Drehbuchautorin und Produzentin.

empfohlen ab 0 Jahren
Er war subversiv und schwul und hatte damit in der Sowjetunion zwei Argumente gegen sich. Sergei Paradjanov, der Kinorebell der 60er und 70er Jahre, verehrt von Federico Fellini und Michelangelo Antonioni für die visuelle Schönheit und poetische Extravaganz seiner Filme, die allesamt Zumutungen für den Sozialistischen Realismus waren. Paradjanov ist kein herkömmliches Biopic, sondern eine Collage aus Episoden über das Leben des armenischen Regisseurs. Von seinem ersten großen internationalen Erfolg 1964 mit Schatten vergessener Ahnen über die jahrelange Haft im Gulag als Paradiesvogel in einer Welt ohne Farben bis zu seinem Ende: Ein Künstler der Verzauberung, der sich, trotz aller Widrigkeiten, immer treu geblieben ist.

Vorstellung am 04.10. und 05.10. in Anwesenheit von:
Serge Avedikian (Director), Olena Fetisova (Director/Screenwriter/ Producer), Gorune Aprikian (Producer), Volodymyr Kozyr (Executive Producer)
Website:
Originaltitel: Paradjanov
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Russisch
Sektion: Agenda 13
Tags:
Regie: Serge Avedikian, Olena Fetisova
Drehbuch: Olena Fetisova
Darsteller: Serge Avedikian, Yulia Peresild, Karen Badalov, Zaza Kashibadze, Alla Sergiyko
Produzent: Olena Fetisova,Gorune Aprikian
Sprachfassung: OF
Musik: Michel Karsky
Kamera:
Set Designer: Vlad Ryzhykov
Schnitt: Alexandra Strauss & Olexandr Shvets
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb:
Produktion: Interfilm Production Studio
Kontakt: