Filmfest
#FFHH20
24.9. - 3.10.2020
Hamburg

Die Unschuld Türkei 1997 | 110 min | OF | | FF 2004

Zeki Demirkubuz

Zeki Demirkubuz (*1964) saß als Heranwachsender wegen seiner Tätigkeit für die kommunistische Partei drei Jahre im Gefängnis und war in den 90ern einer der Pioniere des türkischen Independent-Kinos. Zu seinen bekanntesten Filmen gehören Innocence (1997), Confession (2001) und Destiny (2006).

empfohlen ab 0 Jahren
Nach seiner Haftentlassung lernt Yussuf die Sängerin Ugur,deren Mann Bekir und die gemeinsame Tochter kennen.Bekir bringt sich um, als er erkennt, das Ugur einen anderenliebt. Bald darauf verschwindet Ugur. Mit dem stummenMädchen an seiner Hand macht sich Yussuf auf dieSuche nach ihr. Dunkel sind die Bilder von „Die Unschuld“,dunkel die Orte, Seelenlandschaften der Einsamkeit. Sozialkritisch und ironisch setzt sich Regisseur Demirkubuz in seinem international mit Preisen überschütteten Dramaüber dramaturgische Regeln des Hollywoodkinos hinwegund schafft einen eigenen, verstörenden Erzählstil. Einetürkische Zeitung schrieb: „,Die Unschuld‘ provoziert (...),über das Kino nachzudenken, über Schauspielerei, dieWelt, Unschuld, Kindheit, Armut, Mitleid, Gewissen, Sprache,Stumpfheit. Kurz: über das Leben.“
Website:
Originaltitel: Masumiyet
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Türkisch
Sektion:
Tags:
Regie: Zeki Demirkubuz
Drehbuch: Zeki Demirkubuz
Darsteller: Haluk Bilgineer, Derya Alabora, Güven Kiraç
Produzent:
Sprachfassung: OF
Musik: Cengiz Onural
Kamera: Ali Utku
Szenenbild:
Schnitt: Mevlüt Koçak
Redaktion:
Format: 35 mm
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb:
Produktion: Mavi Filmcilik Ltd. Şti., Bol Anheng Sok. 19/3 Gümüşsuyu, Istambul, Turkey, Tel: +90 212 252 83 20, Fax: +90 212 292 71 70
Kontakt: