Filmfest
#FFHH20
24.09. - 03.10.2020
Hamburg
Kino-Tickets kaufen

Fassbinder in den Festivalkinos
02.09.2020

Während  im CinemaxX Dammtor der Eröffnungsfilm Enfant Terrible läuft, sind im Abaton, Metropolis, Passage und Studio-Kino parallel Klassiker aus Rainer Werner Fassbinders Œu­v­re zu sehen. Die Eröffnungsveranstaltung wird live in die vier Festivalkinos übertragen. Tickets für die Sonderscreenings sind beim jeweiligen Kino erhältlich.

Abaton:
Querelle
Deutschland, Frankreich 1982
Mit: Brad Davis, Franco Nero, Jeanne Moreau, Laurent Malet, Hanno Pöschl, Günther Kaufmann, Burkhard Driest

Die Geschichte des Films erstreckt sich über die Dauer des Landaufenthaltes der Matrosen eines Marinezerstörers in Brest; unter ihnen befindet sich auch Querelle. Querelle begibt sich in das Hafenbordell um mit Nono, dem Mann der Chefin, Madame Lysiane, ein Opiumgeschäft abzuklären. Dort trifft er auf seinen Bruder Robert , der der Geliebte von Lysiane ist, und auf den reichen Polizisten Mario. Marios Ausstrahlung von Stärke und Macht verunsichert Querelle und führt ihn schließlich auf Abwege.

Ticketpreise: 9 € regulär / 8,00 € ermäßigt

Tickets unter: www.abaton.de

Metropolis:
Die bitteren Tränen der Petra von Kant
Deutschland 1972
Mit: Margit Carstensen, Hanna Schygulla, Irm Hermnann, Katrin Schaake, Eva Mattes

Die erfolgreiche Modeschöpferin Petra von Kant lebt in einem opulent eingerichteten Wohn-Atelier, zusammen mit ihrer Assistentin und Dienerin Marlene, die wortlos alle Befehle ausführt und alle Launen über sich ergehen lässt. Petra verliebt sich in die gut zehn Jahre jüngere Karin, und sie will sie ganz für sich haben. Karin möchte zwar die vermögende Petra ausnutzen, aber auch ihre eigene Unabhängigkeit bewahren.

Ticketpreise: 8,50 € regulär / 6 € ermäßigt

Tickets unter: www.metropoliskino.de

Passage:
In einem Jahr mit 13 Monden
Deutschland 1978
Mit: Volker Spengler, Ingrid Caven, Gottfried John, Elisabeth Trissenaar, Eva Mattes, Günther Kaufmann

»Jedes siebente Jahr ist ein Jahr des Mondes, in dem besonders viele Menschen an Depressionen leiden. Wenn aber ein Mondjahr gleichzeitig noch ein Jahr mit 13 Neumonden ist, wie 1978, kommt es zu persönlichen Tragödien«, so heißt es im Vorspann. Frankfurt 1978: Die Transsexuelle Elvira Weishaupt findet in ihrer neuen Existenz kein Glück. Vom Liebhaber verlassen, von der Freundin verraten, von einem alten Freund abgewiesen, rekapituliert sie ihr Leben.

Ticketpreise: 9 € regulär / 7,50 € ermäßigt

Tickets unter: www.das-passage.de

Studio-Kino:
Lola
Deutschland 1981
Mit: Barbara Sukowa, Armin Mueller-Stahl, Mario Adorf, Mathias Fuchs, Helga Feddersen, Karin Baal

Eine Stadt in Deutschland. Deutschland im Herbst 1957. Wirtschaftswunder. Adenauer-Ära. Eine Stadt im Aufwind des Wiederaufbaus. Jeder, so scheint es, hat einen Nutzen davon. Vor allem Herr Schuckert, der erfolgreiche, joviale, lebenslustige Baulöwe der Stadt. Er ist der heimliche Herrscher und hat auch Lola in der Hand. Von Bohm, der neue Baudezernenten der Stadt ist anders als sein Vorgänger. Er wiedersetzt sich der Korruption und verliebt sich gleichzeitigin Lola. Doch Schuckert weiß um die Korrumbierbarkeit durch Liebe.

Ticketpreise: 10 € regulär / 8,50 € ermäßigt

Tickets unter: www.studio-kino.de/

 

Foto: Oliver Masucci, Frida-Lovisa Hamann und Lucas Gregorowicz in Enfant Terrible (c) Bavaria Filmproduktion