Filmfest
#FFHH20
24.09. - 03.10.2020
Hamburg
Kino-Tickets kaufen

Europäischer Austausch
23.06.2020

FILMFEST HAMBURG ist eines von 12 Gründungsmitgliedern des neuen Festival-Netzwerks Europa Film Festival (EFF), das aus einem Projekt im Rahmen von Galway 2020 Kulturhauptstadt Europas hervorgegangen ist. Ziel des Netzwerks ist der Informationsaustausch untereinander und die Förderung einer vielfältigen Festivallandschaft in Europa und darüber hinaus. 

 

Das Netzwerk will langfristig als eine starke gemeinsame Stimme auftreten unter der Berücksichtigung der Vielfalt seiner Mitglieder. Beziehungen zu Weltvertrieben und Institutionen sollen ausgebaut werden, strategische Partnerschaften werden angestrebt und gemeinsame Positionen formuliert.

Eine erste inhaltliche Zusammenarbeit ist das Wettbewerbsprogramm »Peripheral Visions« beim diesjährigen Galway Film Fleadh. Die EFF-Mitgliedfestivals haben jeweils einen Film zu den Themen »Sprache, Landschaft und Migration« ausgewählt. Das ko-kuratierte Programm wird während des Galway Film Fleadh vom 7. bis 12. Juli online zu sehen sein, der Gewinnerfilm erhält 3000 Euro. FILMFEST HAMBURG schickt den Film Futur Drei ins Rennen. Der queere Coming-of-Age Film des Regisseur und Drehbuchautor Faraz Shariat feierte seine Weltpremiere bei der diesjährigen Berlinale und wurde in Hamburg koproduziert.

Kathrin Kohlstedde, Programmleiterin FILMFEST HAMBURG: »Der gemeinsame Austausch mit den europäischen Kolleg*innen ist eine Bereicherung und hilft, die Ideologien, die manchmal unsere Festivalarbeit beeinflussen, durch die einzigartige Dynamik der Verschiedenheit der Mitglieder eines solchen Netzwerks zu hinterfragen. Im gemeinsamen Dialog auf europäischer Ebene sollen neue, freie Ideen entstehen und ungewöhnliche Lösungen gefunden werden. Wir freuen uns sehr, dass wir eingeladen wurden, daran Teil zu haben.«

Die Gründungsmitglieder der EFF sind

Miriam Allen (Galway Film Fleadh, Irland),
Alexis Juncosa (Luxembourg City Film Festival, Luxemburg),
Michele Devlin (Belfast Film Festival, Nordirland),
Hrönn Marinósdóttir (Internationales Filmfestival Reykjavik, Island),
Alejandro Díaz Castaño (Internationales Filmfestival Gijón, Spanien),
Fredau Buwalda (Filmfestival Noordelijk, Niederlande),
Kathrin Kohlstedde (Filmfest Hamburg, Deutschland),
Nektarios Sakkas (Internationales Filmfestival Athen, Griechenland),
Emmanuel Cuénod (Internationales Filmfestival Genf, Schweiz),
Milja Mikkola (Midnight Sun Film Festival, Finnland),
Johanna Caraire (Festival International du Film Indépendant de Bordeaux, Frankreich)
Guilhem Caillard (Festival de Films francophones Cinemania, Québec/Kanada).