Filmfest
#FFHH20
24.9. - 3.10.2020
Hamburg

Partnerveranstaltungen
18.09.2019

Dank der Unterstützung von Hapag-Lloyd und der Zusammenarbeit mit der Fahrradkampagne der Stadt Hamburg sowie dem Projekt »Erfahrungsträger« der Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung und zahlreichen weiteren Kooperationen kann FILMFEST HAMBURG auch in diesem Jahr eine Reihe von Veranstaltungen anbieten, die das Filmprogramm des Festivals auf vielfältige Art erweitern.

In diesem Jahr wird schon zum zweiten Mal in die Hauptzentrale der Hapag-Lloyd AG am Ballindamm zu einem besonderen Filmerlebnis geladen. Am 1. Oktober wird der Regisseur Luigi Falorni seinen Dokumentarfilm Die Geburt des Leoparden über den Schriftsteller Giuseppe Tomasi di Lampedusa vorstellen, am 4. Oktober ist Ulrich Tukur bei Hapag Lloyd zu Gast. Der Schauspieler Ulrich Tukur - Träumer und Suchender heißt der Film, in dem Regisseurin Eva Gerberding den Menschen und Künstler porträtiert.

Mit der Veranstaltung »A Wall is a Screen by Bike« kann die filmische Seite Hamburgs in der Dämmerung neu entdeckt werden. Zusammen mit der Hamburger Künstlergruppe »A Wall is a Screen« zieht das Publikum am 2. und 3. Oktober auf dem Fahrrad mit dem Projektionsteam zu verschiedenen lokalen Spots, an denen sich Hauswände, Brücken oder andere Strukturen zu Leinwänden für kurze Filme und somit in das erste Fahrradkino der Stadt verwandeln. Die Veranstaltung ist Teil der Radkampagne »Fahr ein schöneres Hamburg« der Freien und Hansestadt Hamburg. Mehr Infos, Startort und Anmeldung hier.

Eine Aktionswoche Anfang Oktober, initiiert von der Karin und Walter Blüchert Gedächtnisstiftung, nimmt unter dem Motto »Erfahrungsträger« die Senior·innen Hamburgs und ihr Potenzial für die Gesellschaft in den Blick. FILMFEST HAMBURG begleitet das Projekt mit einem Filmschwerpunkt über die Macht der Erinnerung im Eröffnungsfilm Die schönste Zeit unseres Lebens (Frankreich, R: Nicolas Bedos), das Lebenswerk der amerikanischen Seuxaltherapeutin Dr. Ruth (USA, R: Ryan White) und Widerständigkeit im Alter, in Israel (Africa; R: Oren Gerner), Chile (Nona, If They Soak Me I'll Burn Them; R:Camila José Donoso) und Algerien (143 Sahara Street; R: Hassen Ferhani).

Weitere Informationen zu diesen und weiteren Veranstaltungen finden Sie hier.