Filmfest
#FFHH17
5.10. - 14.10.2017
Hamburg

Satan Said Dance Polen, Niederlande 2016 | 97 min | OmeU | Farbe | FF 2017

Kasia Rosłaniec

KASIA ROSŁANIEC (*1980) studierte an der Warsaw Film School und an der Andrzej Wajda Master School of Film Directing in Warschau. Für ihren Film Baby Blues (2012) erhielt sie auf der Berlinale den Gläsernen Bären.

Nominiert für NDR Nachwuchspreis
empfohlen ab 0 Jahren
Karolina ist Schriftstellerin und besessen von Partys, Sex und Drogen. Ihr Leben ist ein Höllenritt zwischen extremer Euphorie und Enttäuschung und voller komplizierter Beziehungen. Obwohl sie schon alle Freiheiten der Welt besitzt, strebt die junge Frau nach immer mehr Unabhängigkeit und steuert unaufhaltsam in Richtung Selbstzerstörung. Der Film zeigt 54 Momente im Alltag von Karolina. Er ist ein schrilles Instagram-Kaleidoskop im Zeitalter der Selfies, das in 43 Milliarden Variationen zusammengefügt werden kann und trotzdem stets dieselbe Geschichte von Egoismus, Eskalation und Einsamkeit ergibt.
Originaltitel: Szatan kazał tańczyć
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Englisch, Polnisch
Sektion: Kaleidoskop
Regie: Kasia Rosłaniec
Drehbuch: Kasia Rosłaniec
Darsteller: Magdalena Berus, Łukasz Simlat, Tygo Gernandt, Hanna Koczewska, Danuta Stenka, Jacek Poniedziałek, Marta Nieradkiewicz, Tomek Tyndyk, John Porter
Produzent: Piotr Kobus, Agnieszka Drewno
Sprachfassung: OmeU
Musik:
Kamera: Virginie Surdej
Set Designer: Lieke Scholman
Schnitt: Stefan Stabenow
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb: AP Mañana
Produktion: Mañana
Kontakt: Ewelina Mazurkiewicz-Maka, Mañana: biuro@manana.pl