Filmfest
#FFHH17
5.10. - 14.10.2017
Hamburg

Werner Nekes - Das Leben zwischen den Bildern Deutschland 2017 | 88 min | OF | Farbe | FF 2017

Ulrike Pfeiffer

ULRIKE PFEIFFER (*1951) studierte an der Fachhochschule für Kunst und Design in Köln sowie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin und arbeitet als Regisseurin, Produzentin, Kamerafrau und Fotografin.

empfohlen ab 0 Jahren
DOKUMENTARFILM Im Januar 2017 starb Werner Nekes, einer der bedeutendsten deutschen Experimentalfilmer. Über 100 Filme umfasst sein Werk, das eng mit seiner riesigen kinematographischen Sammlung aus 40.000 Objekten verbunden ist. Von 1967 bis 1978 wohnte Nekes in Hamburg, wo sich zu der Zeit die innovative Filmszene Deutschlands versammelte. Als Professor an der Hochschule für bildende Künste führte er die Studierenden an die Ideen des radikalen Kinos heran. Von Nekes’ »Leben zwischen den Bildern« erzählen Filmausschnitte sowie Gespräche zwischen ihm und Weggefährten wie Bernd Upnmoor, Alexander Kluge, Klaus Wyborny und Helge Schneider. Das beeindruckende Porträt eines Mannes, der Filme gemacht und gedacht hat. Den Off-Text spricht Hannelore Hoger.
Originaltitel: Werner Nekes - Das Leben zwischen den Bildern
Filmtyp: Dokumentarfilm
Originalsprache: Deutsch
Regie: Ulrike Pfeiffer
Drehbuch: Ulrike Pfeiffer
Darsteller:
Produzent: Gerd Haag
Sprachfassung: OF
Musik: André Feldhaus
Kamera: Bernd Meiners, Thomas Vollmar
Set Designer:
Schnitt: Kawe Vakil
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih: mindjazz pictures UG
Weltvertrieb:
Produktion: TAG/TRAUM Filmproduktion GmbH & Co. KG
Kontakt: Alessandro Lombardo, mindjazz pictures UG: alessandro@mindjazz-pictures.de