Filmfest
#FFHH17
5.10. - 14.10.2017
Hamburg

Teheran Tabu Deutschland, Österreich 2016 | 93 min | OF mit dt. UT | Farbe | FF 2017

Ali Soozandeh

ALI SOOZANDEH (*1970) studierte Kunst in Teheran und emigrierte 1995 nach Deutschland. Dort war er an zahlreichen Film- und TV-Projekten als Animationsspezialist beteiligt. Teheran Tabu ist sein erster eigener Film.

empfohlen ab 0 Jahren
ANIMATION In der schizophrenen Welt von Teheran kreuzen sich die Wege dreier selbstbewusster Frauen und eines jungen Musikers. Im Schattenreich der Stadt führen Sex, Korruption, Prostitution und Drogen ein Parallelleben neben dem restriktiven religiösen Regime. Verbote zu umgehen, ist zum Volkssport geworden, der Tabubruch ein Mittel der Selbstverwirklichung. Teheran Tabu ist eine fesselnde und verstörende nachanimierte Reise zu den dunklen Ecken der iranischen Gesellschaft, wo nichts ist, wie es von außen scheint, und wo der öffentliche Blick normalerweise nicht hinreicht.
Originaltitel: Tehran Taboo
Filmtyp: Animation
Originalsprache: Farsi
Sektion: Freihafen
Regie: Ali Soozandeh
Drehbuch: Ali Soozandeh
Darsteller: Zahra Amir Ebrahimi, Elmira Rafizadeh, Arash Marandi, Bilal Yasar
Produzent: Frank Geiger, Ali Samadi Ahadi
Sprachfassung: OF mit dt. UT
Musik: Ali N. Askin
Kamera: Martin Gschlacht
Set Designer:
Schnitt: Andrea Mertens, Frank Geiger
Redaktion: Christian Cloos, Doris Hepp, Heinrich Mis
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih: Camino Filmverleih GmbH
Weltvertrieb: Celluloid Dreams
Produktion: Little Dream Entertainment GmbH; coop99 filmproduktion; ZDF; Arte; ORF
Kontakt: Ali Samadi (Produktion), Little Dream Entertainment GmbH: ali.samadi@littledream-entertainment.com / Fedora Weber, Camino Filmverleih GmbH: fedora.weber@camino-film.com