Filmfest
#FFHH17
5.10. - 14.10.2017
Hamburg

Promised Land: King of America USA, Deutschland 2017 | 117 min | OF | Farbe | FF 2017

Eugene Jarecki

EUGENE JARECKI (*1969) gewann mit seinen Dokumentarfilmen Angeklagt: Henry Kissinger (2002), Why We Fight (2006) und Drogen: Amerikas längster Krieg (2012) zahlreiche Preise. Promised Land lief im offiziellen Programm der Internationalen Filmfestspiele von Cannes.

empfohlen ab 0 Jahren
DOKUMENTARFILM Im Rolls Royce von Elvis quer durch Amerika. Wegbegleiter des »King« steigen ein, Fans, Prominente wie Ethan Hawke, Ashton Kutcher und Alec Baldwin. Sie sprechen über Elvis und über ihr Land 40 Jahre nach dessen Tod, in dem ein milliardenschwerer Reality-TV-Star im Wahlkampf gerade mit beispielloser Vulgarität nach der Macht greift. Parallelen eines Niedergangs scheinen auf: Hier der Junge vom Land, der dem Ruhm, dem Geld und den Drogen verfiel – dort die einst aufstrebende Nation, die von Dekadenz und Rohheit ausgehöhlt wird. Ein musikalisches Road-Movie und kulturelles Porträt des amerikanischen Traums an einem kritischen Punkt in der Geschichte der USA.
Originaltitel: Promised Land
Filmtyp: Dokumentarfilm
Originalsprache: Englisch
Sektion: Transatlantik
Regie: Eugene Jarecki
Drehbuch: Eugene Jarecki, Christopher St. John
Darsteller: Peter Guralnick, Chuck D, M. Ward, Greil Marcus, Ethan Hawke
Produzent: Christopher St. John, David Kuhn, Eugene Jarecki
Sprachfassung: OF
Musik: Robert Miller, Antony Genn, Martin Slattery
Kamera: Etienne Sauret, Tom Bergmann
Set Designer:
Schnitt: Simon Barker, Élia Gasull Balada, Alex Bingham, Laura Israel
Redaktion:
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb: UTA
Produktion: Ghost in the Machine Production
Kontakt: Barbara Biemann, NDR: b.biemann@ndr.de