Filmfest
#FFHH17
5.10. - 14.10.2017
Hamburg

Letters for Amina Dänemark, Deutschland 2017 | 88 min | OmeU | Farbe | FF 2017

Jacob Bitsch

JACOB BITSCH (*1976) studierte Filmregie in New York und an der Filmhochschule in Kopenhagen. Sein Kinodebüt feierte er 2009 mit Camping. Letters for Amina ist sein zweiter Langfilm.

empfohlen ab 0 Jahren
Nur die Briefe seiner alten Schulfreundin Amina geben Janus während des Aufenthalts in einer psychiatrischen Klinik Hoffnung. Plötzlich aber bleibt die Post aus. Der junge Mann befürchtet das Schlimmste und macht sich gleich nach seiner Entlassung auf die Suche. Amina hat ihn gerettet; nun will er das Gleiche für sie tun. Doch je obsessiver er in das Leben der Verschwundenen eindringt, in umso größere Gefahr gerät er. Janus droht, sich in einem Geflecht aus Gewalt und Paranoia zu verlieren. Der Psychothriller balanciert virtuos auf der Schwelle zwischen Wirklichkeit und Wahnsinn und überschreitet die Genre-Grenzen immer wieder.
Website:
Originaltitel: Aminas Breve
Filmtyp: Spielfilm
Originalsprache: Dänisch
Sektion: Freihafen
Regie: Jacob Bitsch
Drehbuch: Anders Ølholm
Darsteller: Esben Smed Jensen, Lisa Carlehed, Siir Tilif, Omar Shargawi, Hans Henrik Clemensen
Produzent: Brigitte Skov, Signe Leick Jensen, Morten Kaufmann, Andrea Schütte, Dirk Decker
Sprachfassung: OmeU
Musik: Lukas Julian Lentz
Kamera: Niels Buchholzer
Set Designer: Knirke Madelung
Schnitt: Søren B. Ebbe
Redaktion: Ulrike Dotzer, Barbara Häbe
Format: dcp
Printsource:
Deutscher Verleih:
Weltvertrieb:
Produktion: Toolbox Film; Tamtam Film
Kontakt: Mathieu Dolenc, Tamtam Film: md@tamtamfilm.com