Filmfest
#FFHH17
5.10. - 14.10.2017
Hamburg

Europa leben!
04.12.2017

Zum zweiten Mal wird der von FILMFEST HAMBURG und der EUROPEAN FILM ACADEMY initiierte EUROPEAN UNIVERSITY FILM AWARD verliehen.

 

Fünf Filme aus der diesjährigen Dokumentar- und Spielfilmauswahl für den Europäischen Filmpreis wurden bereits während FILMFEST HAMBURG 2017 von einer Jury (Fabian Gasmia, Produzent/Deutschland; Juho Kousmanen, Regisseur/Finnland; Elli Mastorou, Journalistin/Belgien & Griechenland und Dagmar Brunow, Filmwissenschaftlerin/Schweden) nominiert und während der letzten zwei Monate an 20 europäischen Universitäten gesichtet und in den jeweiligen Klassen und Seminaren intensiv besprochen. Jede Universität hat sich für einen Favoriten entschieden.

Über den Gewinnerfilm, der am 7. Dezember 2017 im Körber Forum bekannt gegeben und am 8. Dezember 2017 im Rahmen des diesjährigen Europäischen Filmpreises in Berlin überreicht wird, entscheiden vom 5. bis 7. Dezember in Hamburg studentische Vertreter*innen von den folgenden teilnehmenden Universitäten: University of Antwerp, Belgien; University College Cork, Irland; Kadir Has University, Türkei; Université Sorbonne Nouvelle - Paris 3, Frankreich; Liverpool John Moores University, U.K.; University of Lodz, Polen; Linnaeus University, Schweden; Utrecht University, Niederlande; Universität Rostock, Deutschland; University of the Aegean, Griechenland; Katholische Péter-Pazmany Universität, Ungarn; University of Udine, Italien; Karls-Universität Prag, Tschechien; Universität Lausanne, Schweiz; Sapientia Hungarian University of Transylvania, Rumänien; Singidunum University, Serbien; University of Oulu, Finnland; Aarhus University, Dänemark; Sapir College, Israel; University of the Basque Country, Spanien.

»Mit dem European University Film Award möchten wir junge Menschen für das europäische Kino begeistern und die Auseinandersetzung mit dem Medium Film fördern. Wir freuen uns auf einen regen Austausch und sind gespannt auf den diesjährigen Gewinnerfilm«, sagt Kathrin Kohlstedde, Programmleiterin von FILMFEST HAMBURG.

»Der große Anklang, den dieser Preis bei den Studenten findet, beweist, dass es für das europäische Kino ein engagiertes und begeisterungsfähiges Publikum gibt. Der Erfolg europäischer Filme beim Publikum von morgen wird ganz entscheidend davon abhängen, ob wir ihm heute die Möglichkeit bieten, sich mit diesem Kino auseinanderzusetzen«, sagt European Film Academy-Geschäftsführerin Marion Döring.

Die nominierten Filme sind:

Heartstone von Guðmundur Arnar Guðmundsson (Island, Dänemark; deutscher Verleih: Salzgeber); Home von Fien Troch (Belgien); Loveless von Andrey Zvyagintsev (Russland, Belgien, Deutschland, Frankreich; deutscher Verleih: Wild Bunch Germany); The Other Side of Hope von Aki Kaurismäki (Finnland, Deutschland; deutscher Verleih: Pandora Film Verleih) und der Dokumentarfilm The War Show von Andreas Dalsgaard und Obaidah Zytoon (Dänemark, Syrien, Finnland).

Die Preisverkündung mit anschließender Vorführung des Gewinnerfilms findet am 7. Dezember 2017 um 19 Uhr in Kooperation mit der Körber Stiftung und Creative Europe Desk Hamburg im KörberForum (Kehrwieder 12, Hamburg) statt.

Der European University Film Award 2017 wird unterstützt von der Körber Stiftung, der Joachim Herz Stiftung sowie vom NECS-European Network for Cinema and Media Studies.

Der European University Film Award 2016 ging an Ken Loach für seinen Film I, Daniel Blake (deutscher Verleih: Prokino).